Stefanie Kloß, Frontfrau der Band Silbermond
Stefanie Kloß, Frontfrau der Band Silbermond Bild © HR/sony music/Miriam Ritler

Mit ihrem zweiten Livealbum "Leichtes Gepäck – Live in Dresden" verabschiedet sich die Band aus Bautzen in die Winterpause. Zuvor waren sie noch zu Gast in der hr3 Morningshow.

Kleine(r) RockerIn im Bauch

Oder ist das doch schon die Babypause? Schließlich wird Sängerin Stefanie Kloß (33) nächstes Jahr Mutti… „Ach Quatsch!“, lacht Stefanie im Gespräch mit Tanja und Tobi in der hr3 Morningshow. „Wenn man schwanger ist, ist man ja nicht krank. Und Musik soll ja immer gut sein!“ Fürs Kind, meint sie, denn das Ungeborene reagiert schon auf die Musik von Mama Steffi, Papa Thomas Stolle & den „Silbermonden“: „Ja, es wird sich bewegt“, schmunzelt sie. „Ob das was Positives oder Negatives ist, ob’s das gut findet oder nicht, werd‘ ich ja sehen.“

Den Sommer konservieren

Bildergalerie
Silbermond auf dem hr3 Open Air in Rüsselsheim

Bildergalerie

zur Bildergalerie Silbermond auf dem hr3 Open Air in Rüsselsheim

Ende der Bildergalerie

Für Silbermond und ihre Fans hat dieses Leichtes Gepäck – Live in Dresden eine ganz konkrete Funktion: Es soll die Glücksmomente der Sommersaison 2017 festhalten. „Dieser ganze Sommer hat so viel Spaß gemacht!“, erinnert sich Stefanie. „Das waren so schöne Konzerte und eine grandiose Zeit, dass wir dachten, diesen Live-Moment - sozusagen unser aktuellstes Update – müssen wir einfach konservieren.“ Steffi schwärmt von der neuen Leichtigkeit und Energie, zu der die Band nach der kleinen Krise von 2012 gefunden haben – und die hört man!

Woodstock-Feeling am Elbufer: alle nass, alle glücklich

Album-Cover: Leichtes Gepäck - live in Dresden von Silbermond
Das Cover zum neuen Live-Album von Silbermond: Leichtes Gepäck - live in Dresden Bild © Sonymusic

Drei ausverkaufte Heimspiele in Dresden haben Silbermond gegeben, zwei Abende wurden mitgeschnitten - Naturschauspiel inklusive, wie Schlagzeuger Andreas „Nowi“ Nowak erzählt: „Wir hatten eine Unwetterwarnung, da war lange nicht klar, ob wir überhaupt auf die Bühne können… Und bei Symphonie, bei der Zeile „Und wir stehen hier im Regen“ ging dann der Regen los.“ – „Fette Tropfen, als hätte jemand über uns Eimer ausgeschüttet“, ergänzt Steffi. „Das war so ein bisschen hippiemäßig!“ Schlimmeres ist nicht passiert, aber alle waren ergriffen.

Nowis Spezial-Glühwein

Ein bisschen „hippiemäßig“ ist auch das Weihnachtsritual von Silbermond, daheim in Bautzen. „Am 24. abends haben wir so eine kleine Tradition“, sagt Stefanie, „dass wir uns bei Nowis Eltern im Garten am Lagerfeuer treffen… in unseren ältesten Klamotten, weil es schön nach rauchigem Feuer riecht… und dann macht Nowi seinen selbstgemachten Glühwein. Sehr würzig, mit viel Ingwer, viel Chili. Die Blicke der Frauen, nachdem sie gekostet haben, waren immer zu herzlich.“ Nowis Trick: bloß keine überzuckerte Industrieplörre servieren! Dieses Jahr gibt’s wohl auch eine alkoholfreie Version, für Steffi.

Entschleunigung ist Trumpf

Nachdem Silbermond sich so rockig und energiegeladen vom Jahr 2017 verabschieden… wie geht es mit der Band weiter, wenn der Nachwuchs da ist? Die Sängerin sieht die Frage sehr gelassen: „Wenn wir eins gelernt haben in den letzten Jahren, dann, dass man sich die Zeit nehmen sollte, schöne Sachen erst mal sacken zu lassen. Jetzt, wo es uns mit Leichtes Gepäck besser geht denn je zuvor, wollen wir den Moment nicht verpassen, indem wir weiterrasen. Sobald sich das alles zurechtgeruckelt hat, geht’s heiter weiter.“

Sendung: hr3, "hr3 Morningshow", 24.11.2017, 5 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
In-Ear-Kopfhörer MOVE PRO
von Teufel gewinnen

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit