Adel Tawil
Bild © Universal

Songs, die den Silberstreif am Horizont zeigen. Die uns nicht allein lassen. So positiv und aufgeräumt klingt Adel Tawils neues Album, "So schön anders"!

Erst Höhenflug, dann die Downer

Als Adel Tawils Solodebüt „Lieder“ vor rund vier Jahren erschien, folgten auf den Höhenflug erst die Downer: Die lange Tour zum Album ruinierte Adels Ehe, und kaum, dass er wieder Land sah, erlitt der Sänger im Urlaub einen schweren Unfall. Für den 38-jährigen Berliner war das ein heftiger "reality check". Und jetzt? Hat Adel sich das Krönchen gerichtet und ist wieder voll da! Mit „So schön anders“ findet Adel Tawil (von 2004 bis 2010 der Ich+Ich-Partner von Annette Humpe) zu einem Stil, der ihm richtig gut steht – irgendwo auf halber Strecke zwischen Song-Philosoph und HipHop-Kid vom Kiez.

 "Ich habe alles anders gemacht als beim ersten Album"

Das sagt Adel Tawil über das neue Werk. „Damals, nach Ich + Ich, stand ich ja unter großem Druck. Meine erste Soloplatte war weder Fisch, noch Fleisch; da lautete die Frage immer: Wer ist Adel eigentlich? Diesmal wusste ich aber ganz genau, was ich wollte!“ Das sind auf der einen Seite sanfte Songs wie das fragende „Ist da jemand“ (ein Stück, das unsere unsichere Gegenwart reflektiert) - und auf der anderen Seite: launige Kampfansagen an die Gleichgültigkeit, wie „Polarlichter“ und „Bis hier und noch weiter“, wo Adel mit seinen Rap-Buddies KC Rebell, Summer Cem und MoTrip um die Ecken der Großstadt zieht.

Das hr3-Fazit

Beide Pole zusammen ergeben ein Bild: Adel Tawil als unabhängig und erwachsen gewordenem Sänger. Mit einer Stimme, die dich in den Arm nimmt… oder mit der Ghettofaust aufmunternd knufft. Schön anders eben!

Adel Tawil - So schön anders
Bild © Universal
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
eine Traumkreuzfahrt
auf der AIDA gewinnen.

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit