Zeki Müller (Elyas M'Barek) in einer Szene des Films "Fack ju Göhte 3"
Elyas M'Barek spielt den Aushilfslehrer Zeki Müller bereits zum dritten Mal. Bild © picture-alliance/dpa

Mit insgesamt mehr als 14 Millionen Zuschauern gehören die ersten beiden Teile von Fack ju Göhte zu den erfolgreichsten Filmen dieses Jahrzehnts. Ob der dritte Teil auch so gut ist, wie seine Vorgänger, erzählt Euch hr3 Kino-Expertin Shadia Omar.

Audiobeitrag
Popcorntüte

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Podcast

zum Artikel Fack ju Göhte 3

Ende des Audiobeitrags

Mit Fack ju Göhte wurde Hauptdarsteller Elyas M'Barek richtig berühmt. Er spielt den Aushilfslehrer Zeki Müller, der mit seiner Problemklasse auch im dritten Teil wieder alle Hände voll zu tun hat. Die Goethe Gesamtschule hat nämlich ein Problem, wenn sich nicht ganz schnell mehr Kinder für die Schule bewerben, will das Schulamt die Schule schließen lassen. Außerdem müssen alle Schüler aus Zekis Klasse in einem speziellen Test ihre Oberstufenreife nachweisen.

Viel Lust auf Lernen haben die Oberstüfler allerdings nicht. Der Besuch im Berufsinformationszentrum mit Vorschlägen wie Altenpflegerin oder Fachkraft für Abwassertechnik ermuntert die Schüler nicht gerade, sich auf das anstehende Abitur vorzubereiten.

Katja Riemann auf der Premiere von Fack ju Göhte 3
Katja Riemann auf der Premiere von Fack ju Göhte 3 Bild © Susan Kades (hr3)

Die ersten beiden Teile überzeugten mit viel Witz und zynischem Charme. Ob der dritte Teil daran anknüpfen kann, verrät euch Shadia in unserem hr3 Kino-Podcast.

Sendung: hr3, "hr3 Morningshow", 26.10.2017, 07:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
eine Traumkreuzfahrt
auf der AIDA gewinnen.

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit