Seinen Hit 80 Millionen kennt seit der Fußball-Europameisterschaft wirklich jeder. Und den Musiker dahinter inzwischen auch. Max Giesinger ist am Sonntag zu Gast bei Bärbel Schäfer im hr3-Sonntagstalk.

Audiobeitrag
Bärbel Schäfer

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Podcast

zum Artikel Max Giesinger über seine Karriere als Musiker

Ende des Audiobeitrags

Max Giesinger ist inzwischen eine feste Größe im deutschsprachigen Pop. Dabei hat es zunächst ruckelig angefangen mit der Karriere – obwohl Max schon als  kleiner Steppke wusste, dass es nur eins gibt, was ihn wirklich glücklich macht: Musik. „Als ich mit meiner Mutter im Auto unterwegs war, so mit 6, 7 Jahren, hab ich hinten in meinem Kindersitz geheult, wenn 'Time of my life' kam“ – weil`s so schön war, erzählt er im hr3-Sonntagstalk mit Bärbel Schäfer. Und als er die ersten Gitarrenstunden bekam, konnte er drei Stunden auf dem Wohnzimmerteppich sitzen, dabei „Country Roads“ klampfen und sich drüber freuen.

Über die große Ernüchterung, als er nicht an der Mannheimer Popakademie angenommen wurde, spricht er mit Bärbel ebenso wie über die unglücklichen Tage, als er sich in einer Banklehre versuchte: „Als ich am Schalter stand und die Jungs einer Metalband reinkamen, die ich kannte, hab ich mich unterm Tresen versteckt“.

Mit der Banklehre war dann tatsächlich nach zwei Wochen Schicht, aber dafür hat es ja dann doch noch hervorragend geklappt mit der Musikkarriere – auch dank der Fanbase, die er sich als Viertplatzierter aus der ersten Staffel der Castingshow „The Voice of Germany“ ersungen hat.

Was Giesinger am Tourleben mag, ob er sich eine eigene Familie vorstellen kann und was einen guten Freund ausmacht – über all das spricht er am Sonntag mit Bärbel Schäfer im hr3-Sonntagstalk.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
In-Ear-Kopfhörer MOVE PRO
von Teufel gewinnen

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit