Alexander Nikolopoulos
Alexander Nikolopoulos Bild © Alexander Nikolopoulos

24 Stunden lang wird Alexander Nikolopoulos den Feldberg immer wieder rauf und runter fahren und damit Geld sammeln. Wie das funktioniert und wie Ihr mitmachen könnt, das erfahrt Ihr hier.

Alexander Nikolopoulos ist Extremsportler. Triathlet, um genau zu sein. Triathleten sind die, die beim Ironman mitmachen: Schwimmen, Radfahren und dann noch Laufen. 2006 bekam Alexander allerdings eine Diagnose, die auch einen Extremsportler aus der Bahn werfen kann: Hodenkrebs. Doch er hatte Glück im Unglück: Der Krebs ließ sich gut behandeln und schon nach der ersten Chemo begann für Alexander das Training für den Ironman in Hawaii.

24 Stunden Feldberg

Inzwischen ist Alexander wieder fit. So fit, dass er während eines Trainings zehn Mal an einem Tag den Feldberg rauf und wieder runter fuhr. Dabei kam ihm die Idee, das Ganze 24 Stunden am Stück zu machen. Also 24 Stunden lang den Feldberg immer wieder rauf und runter zu fahren. Allerdings nicht einfach nur um auszuprobieren, ob so etwas überhaupt machbar ist, sondern auch um Geld für einen guten Zweck zu sammeln: Für krebskranke Kinder. Das Experiment war so erfolgreich, dass es am 22.07.2017 bereits zum dritten Mal stattfinden wird.

Radeln für den guten Zweck

Gespendet wird dabei per Festbetrag oder pro geschaffter Auffahrt. Man kann sich also überlegen, ob man einmal 50 Euro spenden möchte oder 50 Euro pro Auffahrt. Und wer direkt vor Ort spenden möchte: Der Verein Hilfe für krebskranke Kinder wird mit einer Spendendose vor Ort sein.

Mitfahren ist möglich

Wer hingegen nicht einfach nur Geld spenden, sondern mitfahren will: Auch das ist möglich. Vorab haben sich bereits einige Leute bei Alex zum mitradeln angemeldet. Für Kurzentschlossene ist eine Teilnahme ebenfalls möglich: Einfach am Samstag, 22.07.2017, um 10 Uhr morgens beim Parkplatz Hohemark sein - und dann geht's los!

Noch mehr Charity-Veranstaltungen am Wochenende

Eine weitere Charity-Fahrrad-Veranstaltung ist "12 Stunden Hohler Buckel". Hier wird am kommenden Sonntag (23.07.2017) für die Nathalie-Todenhöfer-Stiftung gesammelt. Diese setzt sich für Multiple-Sklerose-Erkrankte ein. Von 6 bis 18 Uhr in Hörstein/ Alzenau. Mehr Infos findet Ihr auf www.rad-statt-rollstuhl.de/hohlerbuckel.

Ebenfalls sportlich geht es zu beim "1. Charity Walk & Run Bad Nauheim". Hier werden die Spenden am 22.07.2017 ab 12 Uhr zu Fuß gesammelt und diesmal zugunsten der Behindertenhilfe Wetteraukreis und Humanity First e.V.: Die Startgelder fließen zu 100% in den Spendentopf, wobei 80% an die Behindertenhilfe gehen und 20% an Humanity First. Mehr Infos gibts auf www.florstadt.de.

Und wer keine Lust auf Sport hat: Beim "Open Doors Festival 2017" in Neu-Isenburg kann man Gutes tun, indem man einfach nur vor Ort dabei ist und Spaß hat: Kart fahren, Bier trinken, Konzert gucken - von vielen Attraktionen geht Geld an die Kinderhilfestiftung e.V.. Alle Infos dazu findet Ihr auf www.open-doors-festival.de.

Sendung: hr3, "Die Kate Menzyk Show", 21.07.2017, 13:45 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
In-Ear-Kopfhörer MOVE PRO
von Teufel gewinnen

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit