Ein Mädchen stellt die Uhr von 3 auf 2 Uhr zurück.
In der Nacht von Samstag auf Sonntag wird die Uhr von 3 auf 2 Uhr zurückgestellt. Bild © picture-alliance/dpa

In der Nacht von Samstag auf Sonntag werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt. Viele tun sich damit aber ganz schön schwer. Wir haben Tipps, damit Euch die Zeitumstellung nicht kalt erwischt.

Am Dienstag ist Feiertag und allen Glücklichen, die am Montag frei haben, steht ein langes Wochenende bevor. Obendrein werden auch noch die Uhren eine Stunde zurückgestellt und wir bekommen eine Stunde geschenkt. Doch nicht jedem fällt die Zeitumstellung leicht.

Was kann ich tun, damit mich die Zeitumstellung nicht kalt erwischt?

Wichtig ist - egal, wie kalt es draußen noch ist – rauszugehen und das am besten schon vor dem Frühstück. Beim Gang zum Bäcker könnt ihr frische Luft und Sonnenlicht tanken, da freuen sich auch die anderen Familienmitglieder, wenn Ihr frische Brötchen mitbringt. Ganz Sportliche joggen eine Runde um den Block, das ist besonders wichtig für alle Schreibtischtäter, die den ganzen Tag vor dem Bildschirm sitzen.

Lasst die Sonne rein

Das Tageslicht ist wichtig für unseren Biorhythmus. Es hilft also, soviel davon wie möglich in seinen Alltag zu holen: Die Vorhänge nachts im Schlafzimmer offen lassen und das Tageslicht als Wachmacher nutzen; in der Mittagspause rausgehen und eine Runde um den Block laufen, anstatt bei künstlichem Licht zu essen. Außerdem hilft es Eurem Körper, mit der Umstellung leichter klarzukommen, wenn Ihr abends auf schwere Mahlzeiten verzichtet und früh ins Bett geht, auch wenn Ihr noch nicht müde seid.

Sendung: hr3, "hr3 am Vormittag", 27.10.2017, 09:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
eine Traumkreuzfahrt
auf der AIDA gewinnen.

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit