Pünktlich zum Monatsanfang ändert sich auch im Dezember so einiges
Pünktlich zum Monatsanfang ändert sich auch im Dezember so einiges Bild © hr

Mehr Transparenz bei Kündigung von Telefon und Internet, Bahnfahren wird teurer, letzte Chance für rückwirkendes Kindergeld und mehr!

Mehr Transparenz bei Kündigung von Telefon und Internet

Ab Dezember findet Ihr auf Euren Telefonrechnungen Infos über Eure jeweilige Kündigungsfrist. Damit verpasst Ihr ab sofort nicht mehr die Chance, Eurem überteuerten oder zu langsamen Internet- oder Telefon-Anbieter "Leb wohl!" zu sagen. Alle Anbieter sind zu dieser Angabe verpflichtet, so lange Ihr einen Vertrag mit einer Laufzeit von mehr als einem Monat habt.

Bahnfahren wird teurer

Ab 10. Dezember tritt der Winterfahrplan bei der Deutschen Bahn in Kraft und das wird auch zum Anlass genommen, um ein wenig an der Preisschraube zu drehen. Konkret bedeutet das: Im Durchschnitt steigen die Preise in der 2. Klasse ohne Ermäßigung um 1,9 Prozent, in der 1. Klasse um 2,9 Prozent. Es gibt aber keine generelle Erhöhung, sondern die Preise sind von Strecke und Wochentag abhängig. So kann es auf einigen Strecken deutlich teurer werden, während sich auf anderen Strecken nichts ändert.

Dafür gibt es zum Teil aber auch mehr Leistung: Auf der neuen ICE-Trasse Berlin-München zum Beispiel sparen Zugreisende zukünftig ordentlich Zeit, denn für die 626 Kilometer werden nur noch weniger als vier Stunden benötigt - zwei Stunden weniger als bisher. Außerdem gibt es mehr Direktverbindungen, so fahren zum Beispiel täglich fünf Sprinter pro Richtung auf der Strecke Frankfurt-Berlin.

Letzte Chance für rückwirkendes Kindergeld

Ab Januar 2018 können Eltern ihr Kindergeld rückwirkend nur noch für die letzten sechs Monate erhalten, während es aktuell noch vier Jahre sind, die rückwirkend beantragt werden können. Wer da also einen entsprechenden Antrag einreichen möchte, sollte das bis Ende des Jahres tun! Grund dafür ist eine Gesetzesänderung, die Betrugs- und Missbrauchsfälle verhindern soll.

Das Ende vom AOL Instant Messenger

Ist hier noch jemand, der den "AOL Instant Messenger", kurz "AIM", verwendet? Wenn ja, dann müsst Ihr jetzt stark sein: Der Messenger wird Mitte des Monats abgeschaltet. Noch bis zum 15. Dezember 2017 könnt Ihr auf Eure Daten dort zugreifen, danach wird alles gelöscht. Wer dort also noch irgendwas liegen hat, was er oder sie behalten möchte: Schnell sichern! Den AIM gab es dann fast 20 Jahre. Im Zeitalter von WhatsApp werden ihn aber vermutlich nur wenige vermissen. Mach's gut, AIM!

Sendung: hr3, "hr3 Morningshow", 30.11.2017, 5 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
eine Traumkreuzfahrt
auf der AIDA gewinnen.

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit