Parkhaus
Im Parkhaus das Auto "verloren"? Passiert Euch jetzt nicht mehr! Bild © picture-alliance/dpa

Ist Euch bestimmt auch schon mal passiert: Auto geparkt - und hinterher nicht mehr gewusst, wo genau Ihr es abgestellt habt. Zum Glück gibt es ein paar Apps, die sich den Standort Eures Autos merken - damit Ihr in Zukunft nicht mehr auf die Suche gehen müsst!

Stefan aus Jossgrund im Main-Kinzig-Kreis hat sich bei uns mit einer sehr kuriosen Geschichte gemeldet. Sein Vater vermisst seit Ende August das Familienauto. Den Wagen hat er in Frankfurt-Niederrad abgestellt und danach einfach nicht mehr gefunden. Polizei und Abschleppunternehmen konnten bisher auch nicht helfen.

Verlorenes Auto ist wieder da
Dank hr3-Hörer Gerold ist das vermisste Auto wieder da! Bild © hr3

hr3-Hörer Gerold aus Rodgau aber: Der hatte im Parkhaus des Uniklinikums in Frankfurt ein Auto gesehen, auf das die Beschreibung von Stefan passen könnte. Unsere Reporterin ist direkt losgefahren, hat das Kennzeichen verglichen und siehe da: Es ist der Wagen von Stefans Papa!

Damit Euch so etwas nicht passiert, haben wir Apps herausgesucht, die sich den Standort Eures Autos merken und Euch zuverlässig dorthin navigieren!

Google Maps

Google Maps Parkplatz speichern
Bild © Screenshot Google Maps

Eine sehr simple Lösung bietet Google Maps in den neueren Version. Neben einem Standort kann man nun auch explizit einen Parkplatz markieren. Das geht so: Klickt in der App auf den blauen Punkt, der Euren derzeitigen Standpunkt anzeigt. In dem Menü, das dann aufploppt, gibt es die Option „Als Parkplatzstandort festlegen“. Der wird Euch dann in der App mit einem „P“ angezeigt.

Wenn das Smartphone vorher per USB-Anshluss mit dem Auto verbunden warn, wird die Parkposition beim Abziehen des Kabels sogar automatisch gespeichert.

Wer möchte, kann anschließend auch Parkebene, Parkplatznummer und die verbleibende Parkzeit angeben. Dann wird man sogar daran erinnert, wenn das Ticket abläuft. Auch Standort teilen ist möglich. Das ist zum Beispiel praktisch, wenn Ihr Euch zum Beispiel am Auto mit jemandem treffen möchtet. Der Parkplatz wird für einige Stunden in Google Maps gespeichert.

Das Ganze hat aber einen Nachteil: Google erhält dadurch noch mehr Infos über den Nutzer und seine Gewohnheiten. Wer darauf keine Lust hat, muss aber trotzdem nicht auf diesen Service verzichten. Es gibt nämlich auch Apps, die nach diesem Prinzip funktionieren.

Find my car

Find my car Parkplatz speichern
Bild © Screenshot Find my car

Funktioniert sehr ähnlich wie Google Maps: Die GPS-Funktion wird gespeichert und in einer Karte, zum Beispiel Google Maps oder einer anderen Karten-App, angezeigt. Zusätzlich kann eine Notiz mit zum Beispiel Parkebene und Parkplatznummer oder ein Bild von der Parkposition angelegt werden. Wer den Timer setzt, erhält außerdem eine Benachrichtigung, wann das Parkticket abläuft. Die App gibt es kostenlos im App Store von Google und Apple.

Park me

Park me Parkplatz speichern
Bild © Screenshot Park me

Gleiches Prinzip: Sobald das Auto geparkt wurde, kann man in der App den Standort markieren. Später lässt man sich einfach dorthin navigieren. Man wird über Gebührenpflicht, Parkzonen und auch Abstelldauer informiert und kann den Parkschein sogar über die App kaufen und bezahlen! Funktioniert auch in Österreich und der Schweiz. Kostenlos in den App Stores.

Parkpocket

Parkpocket App zum Parkplatz speichern
Bild © Screenshot Parkpocket

Die App speichert nicht nur den Parkplatz, sondern zeigt auch alle Parkhäuser im Umkreis inklusive Preise an - und das in Echtzeit. Sogar Details wie Einfahrtshöhe oder Maximalparkzeit sind vermerkt. "Parkpocket" gibt es kostenlos in den App Stores.

Sendung: hr3, "Die hr3 Morningshow", 15.11.2017, 05:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
eine Traumkreuzfahrt
auf der AIDA gewinnen.

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit