Facebook
Bild © picture-alliance/dpa

Seit einigen Tagen kursiert eine neue Betrugsmasche bei Facebook. Was als harmlose Nachricht von Facebook-Freunden daherkommt, entpuppt sich schnell als mieser Datenklau.

Es beginnt mit einer privaten Nachricht im Facebook-Messenger. Die kommt von einem tatsächlichen Freund oder einer Freundin. Darin die Aufforderung, einen vermeintlichen Video-Link anzuklicken. Was zunächst täuschend echt aussieht, ist dann aber gar kein Link zu einem Video. Stattdessen landet man auf einer Seite, die scheinbar zu Facebook gehört und einen auffordert, sich erneut einzuloggen.

Facebook-Messenger Datenklau
So sieht die Fake-Message aus Bild © privat

Hier lauert die Gefahr. Die Seite stammt nicht von Facebook und greift stattdessen die dort eingegebenen Login-Daten ab. Inzwischen sind mehrere solcher Fälle bekannt. Zwar unterscheiden sich die verlinkten Seiten – sie alle haben aber gemein, dass man von einer scheinbar seriösen Seite zur Eingabe seiner Login-Daten aufgefordert wird.

Wie kann ich mich schützen?

Die Polizei Niedersachsen warnt inzwischen ebenfalls vor der Masche und rät dringend davon ab, den empfangenen Link zu öffnen. Für den Fall, dass der Link bereits angeklickt wurde, ist es in der Regel aber noch nicht zu spät. Weder die Nachricht selbst, noch die meisten der verlinkten Seiten sind schädlich. Es gilt jedoch: Bloß keine Login-Daten eingeben!

Was passiert, wenn ich meine Daten eingegeben habe?

Fies wird es, wenn die Daten bereits eingegeben wurden. Binnen kurzer Zeit verschaffen sich die Betrüger dann Zugriff auf das Facebook-Profil. Inzwischen sind die Sicherheitsvorkehrungen von Facebook aber einigermaßen ausgereift. In einem Test vom Verbraucherportal mimikama.at wurde der Account daraufhin nämlich sofort von Facebook gesperrt.

Die Email-Adresse und das Passwort sind aber nun in den Händen der Betrüger. Und damit nicht genug. Manche Seiten installieren unbemerkt Schadsoftware auf dem Rechner oder Smartphone. Andere laden Browser-Erweiterungen runter, die das Surfverhalten durchleuchten.

Was kann ich dann tun?

Zunächst solltet Ihr Eure Facebook-Login-Daten zurücksetzen. In den Facebook-Einstellungen könnt Ihr dann überprüfen, ob schädliche Apps installiert wurden und sie gegebenenfalls löschen. Dasselbe gilt für etwaige Browser-Erweiterungen. Außerdem sollte der Rechner von einem Anti-Viren-Programm gescannt werden.

Falls das eingegebene Passwort auch noch für weitere Logins verwendet wurde, sind diese Accounts selbstverständlich ebenfalls nicht mehr sicher. Schlussendlich solltet Ihr noch den Facebook-Freund oder diejenige Freundin kontaktieren, von der die ursprüngliche Nachricht stammt. In der Regel bekommen sie selbst davon nämlich nichts mit und ihre Daten wurden bereits gekapert.

Sendung: hr3, "Die Kate Menzyk Show", 25.10.2017, 14:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
eine Traumkreuzfahrt
auf der AIDA gewinnen.

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit