Die Kommissare Rubin (Meret Becker) und Karow (Mark Waschke) ermitteln im Berliner Untergrund
Die Kommissare Rubin (Meret Becker) und Karow (Mark Waschke) ermitteln im Berliner Untergrund Bild © rbb/Gordon Muehle

Es wird wieder gemordet, diesmal in Berlin. Nina Rubin und Robert Karow nehmen die Ermittlungen auf. Sind sie einem Serientäter auf der Spur? Wir verraten Euch, ob sich das Einschalten lohnt.

Um was geht’s?

Diesmal haben wir es mit einer männlichen Leiche zu tun, die in einem ausgebrannten Transporter gefunden wird. Dazu kommen drei alte, bisher ungelöste Fälle, die ein ähnliches Muster aufweisen. Ein Serientäter?

Das Team

Es ermitteln Kommissarin Nina Rubin und ihr Partner - „Ich bin der Geilste und mir kann keiner was“ – Robert Karow. Bei ihm scheiden sich die Geister: ist er ein cooler Typ oder einfach ein abartiger Vollidiot? Sehr positiv hervorzuheben übrigens: Wir werden nicht mehr mit dem Privatleben der Kommissarin Rubin zugeschüttet.

Bewertung

Und was sagt Tatort-Expertin Daniela Jensen zum neuen Fall aus Berlin? "Dieser Tatort ist schnell, abgefahren, oft laut und ein bisschen wahnsinnig. Trotzdem bin ich bei der Geschichte gut mitgekommen und fand sie wirklich spannend. Mag auch daran liegen, dass wir Seiten von Berlin zu sehen bekommen, die die meisten von uns so noch nicht kennen. Stichwort: Untergrund. Außerdem ist das Berliner Ermittlerteam eines, das durch seine interessanten Charaktere besticht. Ich vergebe feierliche 9 von 10 möglichen Punkten."

Sendung: hr3, "hr3 am Sonntag", 10.12.2017, 09:15 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
eine Traumkreuzfahrt
auf der AIDA gewinnen.

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit