Nackenbraten

Dieses Halbfinal-Menü lässt garantiert keinen Fleischfreund hungrig zurück! Nur ein bisschen Geduld und Fingerspitzengefühl müsst ihr diesmal mitbringen. Denn hr3 Grillmeister Kai weiht euch in die hohe Kunst des Krustenbratens ein. Dabei kommt es - genau wie im EM-Turnier - auf die richtige Strategie an.

Nackenbraten

Und so geht's

Weitere Informationen

Die Zutaten für zehn Personen

Für den Nackenbraten:

  • 120 g Knoblauch-Kräuter BBQ-Rub
  • 2,5 kg Schweinehals
  • 10 Schalotten, halbiert und ungeschält
  • 30 Zweige Thymian
  • 20 gewässerte kleine Holzspieße


Für die Mop-Sauce:

  • 100 ml Aceto Balsamico bianco
  • 100 ml Weißwein trocken
  • 40 g brauner Zucker
  • 10 g Salz


Für den Knoblauch-Kräuter-BBQ-Rub:

  • 60 g schwarze Pfefferkörner (geschrotet)
  • 120 g Kräuter der Provence
  • 240 g brauner Zucker
  • 100 g Paprika (edelsüß)
  • 350 g Meersalz (grob)
  • 100 g Knoblauchpulver
  • 30 g Chiliflocken


Für den Zitronenquark:

  • 300 g Magerquark
  • 200 ml Sauerrahm (18 Prozent)
  • etwas Zitronenabrieb
  • Salz
  • Cayenne-Pfeffer
  • Muskat
Ende der weiteren Informationen

1. Alle Zutaten für den Knoblauch-Kräuter-Rub vermengen, luftdicht verpacken und kühl lagern.

2. Den Schweinehals kräftig mit dem Kräuter-Rub einreiben. Danach den Braten mit einer Frischhaltefolie abdecken und über Nacht einmarinieren lassen.

3. Die Schalotten mit Schale der Länge nach halbieren und die Zutaten für die Mop-Sauce zusammenrühren.

4. Den Grill für indirektes Grillen mit 140-160 Grad Celsius vorbereiten.

5. Die Thymianzweige auf dem Braten verteilen, die halbierten Schalotten mit der Schnittfläche nach unten auf den Braten legen und diese mit Holzspießen fixieren. Nun den Braten in die indirekte Zone des Grills legen. Den Deckel schließen und den Braten alle 15 -20 Minuten großzügig mit der Mop-Sauce bestreichen, damit er schön saftig bleibt und die Kruste mürbe wird.

6. Wenn der Braten kross sein soll, in den letzten 20 Minuten die Hitze im Grill erhöhen. Bei dieser Methode den Braten vor dem Aufschneiden abgedeckt zehn bis 15 Minuten ruhen lassen.

7. Dazu passen Drillingskartoffeln und ein Zitronenquark. Dafür Magerquark, Sauerrahm, etwas Zitronenabrieb, Salz, Cayenne-Pfeffer und Muskat vermengen und abschmecken.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen