Schokonusskuchen "Fridolin"

Für Anja und ihre Familie in Echzell gibt es nur einen Schokonusskuchen – und der heißt Fridolin. Die Herkunft seines Namens ist ein Rätsel, seinen besonderen Geschmack gibt‘s aber auf Rezept!

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Anjas Lieblingsrezept hört auf den Namen "Fridolin"

hr3 Lieblingsrezepte - Anja Maria Stoll backt "Fridolin"
Ende des Audiobeitrags

Vor drei Jahrzehnten hat Schwiegermutter Waltraud Anja das Rezept für Fridolin vererbt. Waltraud hatte es von einer Kollegin. Danach verliert sich leider schon die Spur des Rezepts und damit die Herkunft des rätselhaften Namens.

Gewiss ist aber: "Der Fridolin! Unser liebster, bester, tollster, grossartigster, der am besten schmeckende Schokonusskuchen aus der Gugelhupfform überhaupt", schwärmt Anja. Theoretisch sei er auch lange haltbar. Bei Anja zuhause wird er allerdings in kürzester Zeit verputzt.

Weitere Informationen

Die Zutaten

  • 300 g Margarine
  • 150 g Blockschokolade
  • 7 Bio-Eier
  • 2 EL lauwarmes Wasser
  • 300 g Zucker
  • 180 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
Ende der weiteren Informationen

Bringt zunächst die Margarine zusammen mit der Blockschokolade in einem Topf bei schwacher Hitze zum Schmelzen und lasst die Mischung anschließend abkühlen.

Schokonusskuchen "Fridolin"

Währenddessen rührt ihr die Eier zusammen mit dem lauwarmen Wasser in einer großen Schüssel schaumig. Gebt den Zucker und den Vanillezucker langsam hinzu. Backpulver mit dem Mehl vermischen und ebenfalls einrühren. Hebt dann die Haselnüsse unter und verrührt alles zusammen mit der abgekühlten Schoko-Magarine-Mischung zu einem Teig.

Gebt den Teig in eine gefettete und leicht bemehlte Gugelhupfform. Bleibt an einer Stelle kein Mehl haften, müsst ihr hier nochmal nachfetten, damit sich der Gugelhupf später gut aus der Form löst.

Den Teig lasst ihr bei 180 Grad Celsius (Ober-/Unterhitze) für 45 bis 60 Minuten backen. Lasst den Kuchen gut abkühlen. Dann könnt ihr ihn in einer schnellen Drehbewegung auf ein Kuchengitter stürzen, mit etwas Puderzucker bestreuen – fertig ist der Fridolin!

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen