Hessische Currywurst

Andrea hat sich in den letzten Monaten viel mit ihren Freunden über das Kochen und Essen ausgetauscht. Nach einer Unterhaltung mit ihrem Freund Ingo, ist dieses leckere Rezept entstanden. Es ist herzhaft und typisch hessisch!

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Andreas hessische Currywurst ist ein Gemeinschaftsprojekt

Hessische Currywurst
Ende des Audiobeitrags

Andrea liebt es zu kochen. Mit ihrem Freund Ingo unterhielt sie sich über das Rezept für Currywurst. Dabei kam ihr die Idee zu dieser Eigenkreation. Die Hessische Currywurst mit Sauerkraut hat es sogar auf den Diätplan der 50-Jährigen geschafft. Denn in den letzten Monaten hat sie ein bisschen zugenommen. Aber Andreas Currywurst steht dem Abnehmen nicht im Wege: Sieben Kilos sind schon runter.

So bereitet ihr die Currywurst mit Sauerkraut zu

Weitere Informationen
  • 4 halbgeräucherte Bauernbratwürste
  • 480 g (Abtropfgew.) Fass-Sauerkraut
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1/2 geschälter Apfel
  • 1 Scheibe geräucherte Speck
  • 150 g deftigen Käse am Stück (Gouda, Heublumenkäse oder ein anderer kräftiger Käse aus der Region)
  • Rapsöl
  • Kräftiges Curry Pulver
  • Paprikapulver
  • 1 Tl Honig
  • Pfeffer
  • Salz
  • 1 El Kümmel
Ende der weiteren Informationen

Die kleine Zwiebel zusammen mit dem gewürfelten Speck in etwas Rapsöl glasig andünsten und das Fass-Sauerkraut dazugeben. Anschließend mit etwas Wasser aufgießen und den Apfel in kleinen Stücke dazugeben. Das Ganze gar kochen lassen. Anschließend mit Curry,  Pfeffer, einer Prise Paprikapulver und Salz würzen. Mit einem Teelöffel Honig verfeinern.

Die Gemüsezwiebel in große Ringe schneiden. Den Käse in kleine Würfel schneiden. Das Sauerkraut weiter köcheln lassen bei offenem Deckel, bis das ganze Wasser verkocht ist. (Keine Brühe darf mehr vorhanden sein, ansonsten vor dem Servieren abschütten).

Etwas Öl in die Pfanne geben und die geräucherten Bratwürstchen scharf anbraten. Temperatur runterstellen und die Zwiebelringe in der gleichen Pfanne andünsten. Wer mag, kann hier noch eine Knoblauchzehe mitdünsten.

Jetzt geht's ans Anrichten:

Die Bratwurst wird der Länge nach aufgeschnitten und mit dem Sauerkraut "gefüllt". Als nächste Schicht kommen die Käsewürfel. Danach das Ganze mit einem kleinen Teil der gedünsteten Zwiebeln abdecken und mit Curry bestreuen.

Den "Deckel", also die zweite Wursthälfte oben auflegen und mit gedünsteten Zwiebeln garnieren. Dazu ein kühles Bier oder einen Äppler servieren.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen