Unser Hoffnungsträger für den ESC 2018: Michael Schulte ist für Deutschland dabei
Unser Hoffnungsträger für den ESC 2018: Michael Schulte ist für Deutschland dabei Bild © picture alliance / Jörg Carstensen/dpa

Es ist wieder soweit: Der Eurovision Song Contest 2018 ist da und wir sagen Euch, wer die Favoriten sind und welche Acts Ihr Euch unbedingt anschauen solltet.

Alle an Bord

Elina Nechayeva will den ESC 2019 nach Estland holen
Elina Nechayeva will den ESC 2019 nach Estland holen Bild © Imago

"All aboard" lautet das Motto beim ESC 2018, und klar, in Zeiten von Brexit, Populisten und Nationalismus hat das seine Berechtigung: das gemeinsame Boot Europa beschwören. Im Finale am Samstag schippern schon jetzt die "big five" Deutschland, Frankreich, Spanien, Großbritannien und Italien sowie Gastgeber Portugal. Um weitere 20 Startplätze auf dem ESC-Schiff konkurrieren in den Halbfinal-Shows am 8. und 10. Mai  Künstler*innen aus insgesamt 37 Ländern – so viele wie nie zuvor!

Liebe, Liebe, Liebe

Rasmussen starten für Dänemark
Rasmussen starten für Dänemark Bild © Imago

Die Erfahrung sagt: Beziehungskisten gehen immer, im Pop – und fast die Hälfte der 43 Songs handelt von frischer, verlorener, junger, alter, enttäuschter oder ewiger Liebe. Das spanische Pärchen Alfred & Amaia schmust live, Albaniens tätowierter Rocker Eugent hat Sehnsucht, für Österreich verlangt es César Sampson mit Gospel-Pop-Rock nach "Nobody but you", und Jessica Mauboy (die australische Beyoncé) ist sicher: "We got love". Ja, 2018 herrscht die Powerballade, gern auch digital aufgebohrt.

Die kennen wir doch?

Ihn kennen wir schon: Alexander Rybak, der ESC-Gewinner von 2009, will es noch einmal wissen
Ihn kennen wir schon: Alexander Rybak, der ESC-Gewinner von 2009, will es noch einmal wissen Bild © Audun Braastad/NTB scanpix/dpa

Den Fiedelhobbit Alexander Rybak, klar: Er hat den Preis 2009 nach Oslo geholt. Der niederländsche Cowboy Waylon war 2014 eine Hälfte der Common Linnets, die Britin SuRie hat beim ESC schon zweimal für Belgien gejobbt, und Schwedens Benjamin Ingrosso hat auch gute Connections: Er ist ein Cousin der DJ-Familie Axwell Λ Ingrosso.

Ein bisschen mehr Ernst, bitte

Waylon versucht es ohne die "Common Linnets" noch einmal
Waylon versucht es ohne die "Common Linnets" noch einmal Bild © Imago

Gleich 3 Songs handeln vom Verlust von Familienmitgliedern. Bei unserm Michael Schulte und den hart rockenden Ungarn AWS ist es der Vater, bei der portugiesischen Elfe Cláudia die Oma. Die Italiener Ermal & Fabrizio wollen musikalisch dem Terror trotzen, Frankreichs Madame Monsieur besingen ein Flüchtlingskind und Maltas Christabelle thematisiert psychische Erkrankungen.

… oder doch lieber Party?

Mikolas Josef geht für Tschechien ins Rennen
Mikolas Josef geht für Tschechien ins Rennen Bild © Imago

Den Games of Thrones-Award für den besten Wikingersong kriegen jedenfalls schon mal die Dänen Rasmussen für ihre Hohoho-Chöre. Guten Groove bietet Tschechien, dank Prada-Model und Schauspieler Mikolas Josef, dem Timberlake aus Prag… und auch in Krakau wird getanzt: Gromee ist der polnische Robin Schulz, also DER Party-Garant.

Das sind die Favoriten

Netta Barzilai, Israels Kandidatin für den ESC 2018
Netta Barzilai, Israels Kandidatin für den ESC 2018 Bild © Daniel Kaminsky/Netta Barzilai/dpa

Die besten Chancen haben beim ESC meist ungewöhnliche Nummern. Solides Songwriting hilft, aber am Ende entscheidet oft der Überraschungseffekt… Siehe die israelische Sängerin Netta: Wie das Wunschkind von Beth Ditto und Björk bietet sie auf "Toy" schrulliges Gackern im Gangnam Style, und die Wettbüros sehen sie damit weit vorn. Ebenfalls eine heiße Anwärterin ist die stimmgewaltige estnische Operndiva Elina Nechayeva mit Drama, Beats und Plasmakleid. Am Samstagabend gilt’s dann. Und, wer ist EUER Favorit?

Sendung: hr3, "hr3 Morningshow", 09.05.2018, 5 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und Lieblingssong hören

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit