Max Giesinger und Helene Fischer
Max Giesinger und Helene Fischer äußern sich zu #wirsindmehr Bild © picture-alliance/dpa/imago

Nach dem "Wir sind mehr"-Konzert in Chemnitz mit den Toten Hosen, Casper & Marteria und Kraftklub äußern sich immer mehr Stars in der Debatte um rechte Gewalt in Deutschland. Wir haben die Reaktionen für Euch zusammengestellt.

Max Giesinger: "Es muss wieder an wichtige Grundwerte unserer Gesellschaft erinnert werden"

Videobeitrag

Video

zum Video Max Giesinger: "Imagine"

Ende des Videobeitrags

Auf seinen Social Media Kanälen postete der Singer-Songwriter ein Video, in dem er Imagine von John Lennon singt mit den folgenden Worten: "Dieser Song von John Lennon ist 47 Jahre alt und doch aktueller denn je. Gerade jetzt muss wieder an wichtige Grundwerte unserer Gesellschaft, die ich für selbstverständlich erachtet habe, erinnert werden: Menschlichkeit, ein friedliches und tolerantes Miteinander ohne Ausgrenzung und ohne jegliche Form von Rassismus. #imagine #wirsindmehr"

Joris: "Man muss heutzutage etwas mehr Haltung zeigen"

Joris auf dem hr3 Open Air in Rüsselsheim
Joris auf dem hr3 Open Air in Rüsselsheim Bild © Sven-Oliver Schibat

Der Popsänger sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Ich glaube, die vergangenen Jahre bin auch ich immer wieder damit durchgekommen, wenn ich gesagt habe: 'Ich habe eine politische Meinung, aber die geht niemanden etwas an.' Aber bei dieser Entwicklung ist es wichtig, dass jeder selber eine Haltung hat." Der Musiker besuchte vergangenen Montag selbst privat das  "Wir sind mehr"-Konzert in Chemnitz. Er wolle niemanden dazu bringen, etwas Bestimmtes zu wählen. Künstler hätten aber die Möglichkeit, auf der Bühne für Weltoffenheit und Toleranz einzustehen, so Joris.

Mark Forster: Ein Herz für #wirsindmehr

Auf Twitter postete der Künstler ein Bild, das die 65.000 Menschen auf dem "Wir sind mehr"-Konzert in Chemnitz zeigt mit einem roten Herz und dem #wirsindmehr.

Andreas Bourani: "Ein starkes Zeichen gegen Rassismus und Fremdenhass"

Auch der "Auf uns"-Sänger bekennt sich auf seinem Twitter-Profil klar gegen Rassismus und Fremdenhass.

65000 Menschen in Chemnitz!! Ein starkes Zeichen gegen Rassismus und Fremdenhass. Liebe ist die stärkste Kraft! Wir sind definitiv mehr! #wirsindmehr

[zum Tweet]

Bereits im Mai nahm Andreas Bourani an einer Demo gegen Rechts teil und wandte sich danach in einem Facebook-Video mehrere Minuten an seine Fans und sagte unter anderem: "Ich setze mich für Vielfalt, Menschlichkeit, Respekt und die freie Entfaltung des Individuums ein. Natürlich mit Rücksicht auf den gegenseitigen Frieden und Respekt, den man in einer Gesellschaft benötigt, um sich auch frei entfalten zu können. Ohne den anderen zu verletzten, ohne Gewalt."

Helene Fischer: "Wir dürfen nicht ausblenden, was in unserem Land passiert"

Helene Fischer
Bild © picture alliance/imageBROKER

Die Schlagersängerin schrieb vor einem Konzert in Berlin auf Facebook an ihre Fans: "Lasst uns heute gemeinsam feiern, tanzen, lachen, Emotionen teilen und für ein paar Stunden den Alltag vergessen. Wir können und dürfen nicht ausblenden, was zurzeit in unserem Land passiert, doch wir können zum Glück auch sehen, wie groß der Zusammenhalt gleichzeitig ist - das sollte uns stolz machen. Musik als Zeichen der Verbundenheit und immer ist es Liebe, die gewinnt. Ich freue mich darauf, heute mit euch dieses Zeichen zu setzen! #wirbrechendasschweigen #wirsindmehr #schreiteslaut #liebe #peace"

Hintergrund

Am Montag versammelten sich 65.000 Menschen auf dem "Wir sind mehr"-Konzert in Chemnitz, um friedlich gegen Fremdenhass, Rassismus und Gewalt zu demonstrieren und an den Tod von Daniel H. zu erinnern, der einige Tage zuvor nach einem Messerangriff starb. Den Tod des jungen Mannes nahmen rechtspopulistische Gruppen zum Anlass, um durch Chemnitz zu marschieren und Stimmung gegen Migranten zu machen. Zu dem Konzert eingeladen hatten mehrere Bands, darunter Die Toten Hosen, Kraftklub, Casper & Marteria und Feine Sahne Fischfilet. Im Zuge dessen wurden die Rufe lauter, dass sich mehr erfolgreiche Musiker in der Debatte zu Wort melden sollten.

Sendung: hr3, "hr3 am Nachmittag", 06.09.2017, 14:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und Lieblingssong hören

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit