„Kingsman: Secret Service“ war der Überraschungshit 2015. Jetzt kommt der zweite Teil der Agenten-Parodie in die Kinos. Ob sich der Kinobesuch lohnt, erzählt Euch hr3-Kino-Expertin Shadia Omar.

Wir erinnern uns kurz an Teil 1: Agent Harry, gespielt von Oscargewinner Colin Firth, holt den Kleinkriminellen Eggsy (Taron Egerton) zu den Kingsman. Kingsman ist eine britische Geheimorganisation, die regelmäßig die Welt rettet. Am Ende von Teil 1 wird Harry von einer Kugel getroffen und Eggsy kann den Bösewicht besiegen.

Großes Star-Aufgebot in Teil 2

Die neue Schurkin im zweiten Teil ist Poppy (Julianne Moore), der Kopf eines Drogenkartells. Sie tötet bei einem Anschlag alle Kingsman-Agenten, außer Eggsy und Merlin, (Mark Strong) und droht damit, die Weltbevölkerung zu vernichten. Eggsy und Merlin suchen daher Hilfe bei einer amerikanischen Partnerorganisation, den Statesman. Gemeinsam versuchen sie die Drogen-Queen auszuschalten.

Das Star-Aufgebot in „Kingsman: The Golden Circle“ ist groß. Neben Jeff Bridges, Halle Berry und Channing Tatum ist auch Musiker Elton John mit an Bord. Ob Teil zwei genauso witzig ist und überzeugen kann wie der erste Teil, erzählt euch Shadia Omar in unserem hr3 Kino-Podcast.

Sendung: hr3, "hr3 am Vormittag", 21.09.2017, 09:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
In-Ear-Kopfhörer MOVE PRO
von Teufel gewinnen

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit