In den Neunzigern war sie die Frau, die uns sagte, wo uns geholfen wird – in der Werbekampagne einer Telefonauskunft – und die ausdauernd im Spinat rührte und auf den Blubb wartete. Verona Pooth, damals noch Feldbusch, war Kult – und ist diese Woche zu Gast bei Bärbel Schäfer im hr3 Sonntagstalk.

Dass Verona Pooth 1996 eine kurze Ehe mit Dieter Bohlen führte und eine Erotiksendung im Privatfernsehen moderierte, hat der aufmerksame Leser der Boulevardpresse unweigerlich mitbekommen.

Dass sie vor ihrer Fernseh- und Werbekarriere eine Goldene Schallplatte bekommen hat, für den Song "Ritmo de la Noche" mit ihrer Band "Chocolate", wissen viele nicht. Wenn es darum geht, was sie eher nochmal machen würde, bevorzugt Verona aber die Moderation: Ihre Gesangskarriere sei definitiv zu Ende, erzählt sie im hr3 Sonntagstalk bei Bärbel Schäfer.

Im Hause Pooth geht's zu wie überall

Emotional wird Verona Pooth, wenn es um das SOS-Kinderdorf geht, das sie vor 25 Jahren in Bolivien gegründet hat. Ein Chor der Kinder dort hat bei Veronas Hochzeit gesungen. Überhaupt erzählt sie im hr3 Sonntagstalk bei Bärbel Schäfer viel Privates. Zum Beispiel wie es im Hause Pooth so zugeht – nämlich wahrscheinlich wie überall, wenn es um die Dreckwäsche des pubertierenden Sohnes geht: "Dann sag ich, Mäuschen, du bist doch nicht wie eine Banane, die ihre Schale von sich wirft. Du bist 15 Jahre alt und ein gewitztes Kerlchen, du wirst es doch noch schaffen, dein Shirt aufzuhängen!", lässt uns Verona am Alltag mit ihren Söhnen Diego (15) und Rocco (7) teilhaben.

Lernt den den Menschen Verona Pooth näher kennen – bei Bärbel Schäfer im hr3 Sonntagstalk – von 10 bis 12 Uhr!

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit