Der schönste Tag der Woche ist für viele der Sonntag. Constanze Kleis hat diesem Tag gleich ein ganzes Buch gewidmet: "Sonntag! Alles über den Tag, der aus der Reihe tanzt!" Im hr3 Sonntagstalk bei Bärbel Schäfer erklärt sie, weshalb Sex am Sonntag mal so gut wie abgeschafft war.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Constanze Kleis über den Sonntag und warum dieser Tag so besonders ist

Bärbel Schäfer
Ende des Audiobeitrags

Sex am Sonntag war zur Zeit der Novemberrevolution in Russland kaum möglich. Die Bevölkerung musste immer zeitversetzt arbeiten, weil Stalin einen Schichtplan ins Leben gerufen hatte.

Dadurch haben Mann und Frau sehr selten an einem Tag zusammen gefunden, so Bestsellerautorin Constanze Kleis. Sie erklärt weiter: "Dadurch ist die Geburtenrate gesunken, da man keine Zeit mehr zur Paarung hatte." Bärbel Schäfer fügt hinzu, dass der Sonntag früher ursprünglich zum Zeugen von Nachwuchs diente.

Eine große Rolle spielen Sonntagsrituale

Weitere Informationen

Sonntag! Alles über den Tag, der aus der Reihe tanzt

von Constanze Kleis
ISBN: 978-3492059466
Verlag: Piper, 208 Seiten
Hardcover: 18 Euro

Ende der weiteren Informationen

Sonntagsrituale spielen in diesem Talk auch eine große Rolle, wie zum Beispiel die Sonntagszeitung. "Ich habe einen großen Zeitungsberg, schaue kurz rein und denke mir dann, ich werde es lesen, wenn ich richtig Zeit habe", sagt Constanze Kleis.

Sonntagskleid statt Jogginghose

Zu Sonntagsritualen gehört für die Autorin und Journalistin aber auch das Zubereiten des Sonntagsbratens und das besondere Sonntagskleid. Sie erklärt Bärbel, dass sie sich gerne am Sonntag hübsch macht:

"Mit ein bisschen Einschränkung, weil ich ja in der Küche stehe und sehr weinen müsste, wenn meine schönen Kleider Fettspritzer abbekommen würden. Es ist schon ein besonderer Tag, deshalb würde ich nicht im Jogginganzug aufschlagen."

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit