Schauspielerin Muriel Baumeister ist eine Expertin fürs Wiederaufstehen. Schließlich heißt ihr Bestseller: "Hinfallen ist keine Schande, nur Liegenbleiben". In ihrem Buch beschreibt sie schonungslos offen Episoden aus ihrem Leben – unter anderem auch über ihre Alkoholsucht und wie sie sie überwunden hat.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Muriel Baumeister über ihre Alkoholsucht und ihr Buch "Hinfallen ist keine Schande, nur Liegenbleiben"

Bärbel Schäfer
Ende des Audiobeitrags

Ihr Gesicht mit den wunderschönen Rehaugen kennen wir schon, seit wir in den 90ern Teenager waren – schließlich hat sie mit 15 mit dem Schauspielern angefangen und schon in ihrer ersten Rolle im "Haus in der Toscana"ihren Durchbruch gehabt.

Goldene Kamera, regelmäßig im TV zu sehen – häufig an der Seite von Götz George – und auch privat schien es zu laufen bei Muriel Baumeister: drei Kids zwischen 26 und 4 Jahren, tolle Altbauwohnung im Prenzlauer Berg in Berlin – von außen betrachtet lief es in all den Jahren.

Erst eine postnatale Depression – und dann kam der Alkohol

Aber hinter den Kulissen hatte sich böser Besuch eingeschlichen: Nach der Geburt des jüngsten Kindes erwischte Baumeister eine postnatale Depression. Und geriet darüber an den Alkohol. "Alkoholismus ist eine Krankheit", stellt sie im hr3 Sonntagstalk klar. Und diese Krankheit zu überwinden, ist mehr als eine Willensfrage.

Muriel Baumeister trank sich nie ins Delirium – wurde aber eine Expertin fürs P"egeltrinken“ – angenehm berauscht, aber immer so, dass es gerade noch unauffällig blieb.

Häme und Hass in der Presse

Bis zu dem Tag, als sie im Herbst 2016 ein geparktes Fahrrad beim Ausparken touchierte. Kein schlimmer Unfall – wäre nicht die damals 11-jährige Tochter mit im Pkw gesessen. Und wäre nicht gerade in diesem Moment eine Polizeistreife vorbeigekommen mit der Standardfrage "Haben Sie etwas getrunken?", dann wäre der Alkoholmissbrauch der gebürtigen Österreicherin wohl nie öffentlich geworden.

So aber bekam die Presse Wind von der Sache – und Baumeister geriet für zwei Wochen auf die Titelseiten der Boulevardpresse –Artikel, gespickt mit Hass und Häme. "Die haben mich berufsunfähig geschrieben", sagt sie im Gespräch mit Bärbel Schäfer.

Drei Entzugstherapien später

Das ist zwei Jahre her – dazwischen liegen zwei gescheiterte und eine erfolgreiche Entzugstherapie und viele zufriedene Monate ohne Alkohol und neue Rollen.

"Hinschauen" rät sie allen, die den Verdacht haben, dass ein geliebter Mensch zu viel trinkt – und vor allem: aufhören mitzutrinken.

Baumeister übt Kritik am Staat

Sie verurteilt auch den deutschen Staat, der ja über die Alkoholsteuer am Konsum seiner Bürger mitverdient: "Alkoholwerbung gibt es immer noch, das finde ich krank. Cannabis wird nicht legalisiert, aber Alkohol saufen dürften die Leute, bis sie tot umfallen", prangert Baumeister an.

Ein sehr offenes Gespräch zwischen Muriel Baumeister und hr3 Moderatorin Bärbel Schäfer – der hr3 Sonntagstalk, immer von 10 bis 12 Uhr.

Weitere Informationen

Hinfallen ist keine Schande, nur Liegenbleiben

von Muriel Baumeister
erschienen bei Eden Books
240 Seiten, broschiert
ISBN-10: 3959102518
ISBN-13: 978-3959102513

Ende der weiteren Informationen

Hier finden Betroffene Hilfe

Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, ob Ihr oder jemand in Eurem Umfeld ein Alkohol-Problem hat, dann gibt es bei den Anonymen Alkoholikern (AA) ein einfaches Zwölf-Fragen-Quiz, das Euch eine Antwort auf die Frage erleichtern soll. Hilfe findet Ihr auch bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit