Dass sich Stefanie Heinzmann vor einiger Zeit ihre Haare mit einem Rasierer kurz geschoren hat, hat viele Reaktionen ausgelöst. "Wir definieren uns so krass über Haare. Ich meine, das ist totes Gewebe, das aus unseren Köpfen wächst!", lacht die Schweizer Sängerin im Gespräch mit Bärbel Schäfer. Und betont, dass sie sich mit den extrem kurzen Haaren so weiblich fühlt wie nie zuvor. Daneben geht es um ihr Leben in der Corona-Pandemie, die Schweiz als Rückzugsort, Vertrauen, ums Wandern und und und. Derzeit ist Stefanie Heinzmann im Studio und arbeitet am nächsten Album – und präsentiert uns im hr3 Sonntagstalk schon mal einen der neuen Refrains.