Cornelia Poletto ist eine der renommiertesten Köchinnen in Deutschland. In Hamburg führt sie ein Restaurant, in Shanghai wird ein zweites gerade eröffnet. Sie tritt in Kochshows auf, hat eine eigene Kochschule, schreibt Kochbücher und ganz nebenbei kümmert sie sich leidenschaftlich um ihre Familie.

Cornelia Poletto hatte ursprünglich mal ganz andere Pläne als Spitzenköchin zu werden. Als Tierärztin arbeiten, das war ihr Traum. Dass sie dann schlussendlich vom Tiere heilen zum Tiere braten gekommen ist, lag an ihren miesen Schulnoten: „Und da ich immer schon unheimlich gern gegessen habe, hab ich mir gesagt, weißt du was, wer gern isst, kann auch kochen lernen,“ erzählt sie im Gespräch mit Bärbel Schäfer.

Trotz ihrer Tierliebe hat sie sich mit den Rumpsteaks und den Kalbsbäckchen arrangiert: „Ich bin mit Tieren groß geworden - meine Oma hatte fast einen Kleintierzoo zuhause – aber ich hab auch immer schon gerne Fleisch gegessen und somit habe ich mich auch als Köchin damit abgefunden, dass das Zubereiten von Fleisch dazu gehört“.

Pragmatisch war Cornelia Poletto auch, als ihre Tochter Paula noch klein war: „Wir haben über dem Restaurant gewohnt und ich hatte immer ein Babyfon bei mir in der Küche,“ erzählt sie im hr3-Sonntagstalk, „und der, der dann Zeit hatte, wenn Paula wach wurde, ist dann hochgegangen.“

Die Spitzenköchin Cornelia Poletto im hr3-Sonntagstalk mit Bärbel Schäfer.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und Lieblingssong hören

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit