Sie sind jung und doch schon alte Hasen im Showgeschäft: Als Youtuber sind "Die Lochis" schon seit 2011 dick im Geschäft - und dabei sind sie gerade mal 19 Jahre alt.

Audiobeitrag

Podcast

zum Artikel Die Lochis über ihre steile Karriere und ihr neues Album

Ende des Audiobeitrags

Heiko und Roman Lochmann sind Vorbilder. Jedes Kind auf jedem hessischen Schulhof weiß, wer die "Lochis" sind. Als Youtuber und Influencer - also vor allem durch Social Media - bekannt geworden, pflegen sie mittlerweile ihre Talente. Musik machen und entertainen. Und der Elterngeneration sind sie bekannt, seit sie dieses Jahr bei "Let’s Dance" mitgemacht haben (und zeitig rausgeflogen sind).

"Youtuber ist kein Beruf"

Dass es auch an ihnen liegt, dass so viele Kinder mittlerweile sagen, sie wollen mal Youtuber werden, finden die Lochis bedenklich. "Youtuber ist kein Beruf", sagt Roman im hr3-Sonntagstalk. Also nicht den Verbreitungsweg mit dem Inhalt verwechseln. Irgendwas besonders gut können muss man auch als Youtuber. Sonst gibt’s keine Klicks und keine Kohle.

Die Kohle fließt reichlich, seit die Lochis als Influencer Werbedeals mit großen Firmen am Start haben. Und das eröffnet ihnen Zeit und Raum für ihre Leidenschaft Nummer 1, die Musik. Ihr neues Album "#whatislife" ist gerade auf den Markt gekommen.

Drei Videos in einer Woche

Heiko und Roman haben 3 Jahre daran geschrieben und gefeilt - und es dann innerhalb von 6 Wochen in Asien aufgenommen. In Akkordarbeit. Erklärt auch, warum sie in der Zeit nicht britzelbraun geworden sind. Das Land haben sie eigentlich nur bei den Drehs zu den Musikvideos gesehen: Sage und schreibe 3(!) Videos in einer Woche haben sie gedreht. Die Lochis sind halt Profis auf ihrem Gebiet. Youtube können ist nämlich auch für die "echten"  Berufe nicht verkehrt.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und Lieblingssong hören

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit