Tomaten

Trotz des warmen Spätsommers wollen eure Tomaten auf dem Balkon oder im Garten einfach nicht reifen? Kein Problem, denn mit diesen Tricks könnt ihr auch noch von grünen Tomaten profitieren.

Eure Tomaten bleiben grün und brauchen ewig, bis sie rot werden? Dafür hat Heidi, die Tomaten-Expertin, zwei Tipps für euch. Die Frankfurter Gärtnerin kennt sich sehr gut mit Tomaten aus und zieht selbst über 100 verschiedene Sorten.

Im Keller reifen lassen oder zu Chutney verarbeiten

Zunächst einmal kann Heidi euch beruhigen. "Solange noch kein Nachtforst ist, werden die Tomaten schon rot", erzählt sie Tanja und Tobi in der hr3 Morningshow. Und sollte es doch nichts mehr werden, pflückt das unreife Gemüse trotzdem! "Lagert eure Tomaten dann bei etwa 18 Grad im dunklen Keller und legt einen Apfel daneben", ist Heidis Geheimtipp.

Denn der Apfel gibt ein Gas ab, das die Reifung der Tomaten fördert, erklärt die Expertin. Deshalb solltet ihr Äpfel auch nicht direkt neben Bananen aufbewahren.

Das Rezept für Heidis Tomaten-Chutney

Eine andere Möglichkeit ist, die grünen und unreifen Tomaten für ein leckeres Chutney zu verwenden. "Ob mit Kiwi, Trauben oder Knoblauch schmeckt es gut zu Fleisch oder einfach als Aufstrich auf dem Brot", zählt Heidi auf. Das Rezept dafür gibt's hier:

Weitere Informationen

Die Zutaten

  • 1500 g unreife Tomaten (in ca. 0,5 cm Stücken gewürfelt)
  • 500 g Zwiebeln (in groben Würfeln)
  • 500 g Zucker, Honig oder Zuckerersatz
  • 150 g Rosinen oder Cranberries
  • 250 ml Weißweinessig
  • 1,5 El Mehl
  • 1,5 El Currypulver
  • 1 El Mittelscharfer Senf
  • 1 Tl Cayennepfeffer
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 1,5 Tl Kreuzkümmel gemahlen
  • 1,5 Tl Ingwer frisch (gerieben)
  • 2 Pepperoni frisch, klein gehackt
  • Salz
  • Wasser
Ende der weiteren Informationen

Die Zwiebeln und die Tomaten gut salzen und über Nacht in einer zugedeckten Schüssel ziehen lassen. Am nächsten Tag die Masse gut ausdrücken und mit dem Zucker und Essig 45 Minuten kochen lassen, dabei öfter umrühren. 10 Minuten vor Schluss das mit Wasser verührte Mehl und alle Gewürze unterrühren und bis zum Schluss mitkochen lassen. Danach etwas abkühlen lassen und in saubere Twist-Off-Gläser füllen. Vor dem Verzehr mindestens 6 Wochen ziehen lassen. Passt super zu Gegrilltem, Käse und aufs Brot.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen