Florian David Fitz und Matthias Schweighöfer bei Kate Menzyk
Florian David Fitz und Matthias Schweighöfer zu Gast bei Kate Menzyk. Bild © hr3

Mit ihrem neuen Film "100 Dinge" touren Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz durch Hessen. In der Kate Menzyk Show erzählen die beiden Schauspieler, warum sie die Botschaft des Films auch ganz persönlich vertreten.

Videobeitrag

Video

zum Video Florian David Fitz und Matthias Schweighöfer beleidigen sich

Ende des Videobeitrags

Darum geht's in "100 Dinge"

Paul (Florian David Fitz) und Toni (Matthias Schweighöfer) sind beste Freunde und Konkurrenten zugleich: Wer von den beiden ist der Coolste? Schuhtick und Handyliebe zeichnen Paul aus, Espressomaschinenliebe und Edelklamotten stehen für Toni. Aber wie wichtig ist ihnen das alles wirklich?

100 Dinge - Film von Schweighöfer und Fitz
Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz im Film 100 Dinge. Bild © picture-alliance/dpa

Eine wilde Nacht zwingt die beiden, es herauszufinden - denn sie haben sich auf eine verhängnisvolle Wette eingelassen: Sie müssen ihren ganzen Besitz abgeben, die Wohnung komplett ausräumen, sogar ihre Unterwäsche ist erst einmal weg. 100 Tage müssen sie durchhalten, jeden Tag dürfen sie sich eine ihrer Sachen wieder zurückholen. Schon bald kommt beiden die grundlegende Frage auf: Was braucht es wirklich zum Glücklichsein und um was ging es in ihrem Leben eigentlich bisher?

Weihnachten und Konsum

Passend zur Weihnachtszeit widmen sich die beiden Schauspieler in ihrem Film dem Thema Konsum. "Wir machen in diesem Film ja ein krasses Experiment: einmal alles abgeben und dann immer nur eine Sache zurückholen. Das macht zwar im echten Leben niemand, aber uns geht es um einen Perspektivenwechsel. Also dass man ein bisschen bewusster mit den Sachen umgeht und dadurch vielleicht auch ein bisschen glücklicher ist", erklärt Florian David Fitz im Interview mit Kate Menzyk.

Schweighöfer und Fitz zu Gast bei hr3
Florian David Fitz vertritt die Botschaft seines neuen Films "100 Dinge" auch pivat. Bild © hr

Die Schauspieler vergleichen die Botschaft des Films mit ihren Erfahrungen zu Weihnachten. "Ich sehe es bei den Kindern meiner Schwester, dass sich das Glücksgefühl nicht multipliziert, nur weil es mehr Geschenke gibt. Eher im Gegenteil, es wird hektischer", beschreibt Florian. Die Botschaft der zwei Künstler ist also ganz klar: Bewusstsein schaffen für die wirklich wichtigen Dinge im Leben – denn die beiden merken auch im Film immer mehr, was wirklich im Leben zählt.

Freunde im Beruf und im Privatleben

Während des Interviews wird deutlich: Sie spielen nicht nur Freunde auf der großen Leinwand, sie sind es auch im echten Leben. Dabei bleiben sie ihrem Image treu: "Wir haben einen kleinen Wettbewerb: Wir schicken uns tatsächlich eklige Bilder. Man muss das Ekligste, was man im Internet findet, dem anderen zuschicken und will anschließend einfach nur hören, wie schrecklich es war, dieses Bild aus dem Nichts zu bekommen", erzählt der Schauspieler. Matthias Schweighöfer ergänzt: "Flo hat die Eigenschaft, so etwas immer dann zu schicken, wenn man etwas isst."

Schweighöfer und Fitz zu Gast bei hr3
Matthias Schweighöfer verrät im hr3-Interview, dass sein Kumpel Florian David Fitz bei Frauen auslösen würde, dass sie eher perplex sind. Bild © hr

Auf die Frage, wer von beiden der bessere Schauspieler ist und wer besser aussieht, sind sich die Freunde einig: "Beim Schauspielen sind wir eher auf dem gleichen Level, nur halt in verschiedenen Generationen", beschreibt Matthias lachend. "Aber wer besser aussieht... Flo löst eher aus, dass die Frauen perplex sind und ich löse eher aus, dass man mit mir einen Kakao trinken gehen möchte."

Sendung: hr3, "Kate Menzyk Show", 10.12.2018, 16:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit