Famile hat Spaß im Planschbecken
So macht Hitze Spaß! Bild © Colourbox.de

Wenn es richtig heiß ist in Hessen, dann hilft nur die Flucht an kühle Orte. Wir haben fünf Orte in Hessen für Euch zusammengestellt, mit denen Ihr entspant und gut gekühlt jede Hitze-Welle übersteht. Da sollte eigentlich für jeden was dabei sein!

1. Eissporthalle Willingen

Ganzjährig kalt ist es z.B. in der Eissporthalle in Willingen in Nordhessen. Hier kann man auch im Sommer Eislaufen, Eisstockschießen, Eishockey spielen oder Eiskunstlauf betreiben. Die Halle ist Montag bis Freitag zwischen 16.30 und 18.30 Uhr und Samstag und Sonntag von 14 Uhr bis 16 Uhr, sowie von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr geöffnet. Sie liegt direkt neben dem Besucherzentrum und dem Lagunenbad in Willingen. Übrigens: Sie ist eine der wenigen Eissporthallen (und in Hessen die Einzige!), die überhaupt im Sommer geöffnet hat. Die Eintrittspreise findet Ihr auf der Website der Eissporthalle.

2. Schiffstunnel in Weilburg

Einzigartig in Europa: Der Schiffstunnel in Weilburg
Einzigartig in Europa: Der Schiffstunnel in Weilburg Bild © picture-alliance/dpa

Noch besser ist es natürlich, wenn man beim Ausflug an einen kühlen Ort auch noch eine ganz besondere Sehenswürdigkeit anschauen kann. Der Schiffstunnel in Weilburg ist definitiv so eine Sehenswürdigkeit. Er führt durch einen Felsen und ist als Schiffstunnel einzigartig in Europa. Er ist 195 Meter lang und in ihm ist es um die 22 Grad warm. Der Schiffstunnel führt durch den Mühlberg und kann nur mit dem Boot befahren werden.

3. Salzgrotten und Gradierwerke

Es gibt verschiedene Salzgrotten und Gradierwerke in Hessen und dort ist es nicht nur kühl, sondern man tut auch etwas für seine Gesundheit. Die spezielle Luft ist gut für die Atemwege und hilft unter anderem auch gegen Kopfschmerzen, Müdigkeit und Erschöpfung – alles Dinge, unter denen man bei der Hitze schnell leidet. Die Temperatur in einer Salzgrotte liegt in der Regel zwischen 20–22 Grad. Salzgrotten in Hessen findet ihr zum Beispiel hier:

  • Salzgrotte Nidderau "Salzaya": Die Grotte ist Dienstag bis Samstag geöffnet und kostet je Erwachsenen pro Person 12 Euro Eintritt für 45 Minuten. Tipp: Man muss sich telefonisch vorher kurz anmelden! Mehr Infos gibts auf der Salzaya-Website.
  • Salzgrotte Gießen: In Gießen hat die Salzgrotte von Montag bis Samstag geöffnet. Erwachsene zahlen für 45 Minuten 13 Euro Eintritt. Auch hier muss man sich telefonisch vorher kurz anmelden! Mehr Infos gibts auf salzgrotte-giessen.de.
  • Salzgrotte Friedrichsdorf "Sel la vie": "Sel la vie" hat von Montag bis Sonntag geöffnet. Der Eintritt beträgt 11 Euro pro Erwachsenen. Erwachsene mit Kind von 4 bis 6 Jahre zahlen 17 Euro. Wer die Grotte für sich haben will, kann auch gleich die ganze Grotte für 70 Euro mieten. Bitte vorab telefonisch anmelden! Mehr Infos gibts auf sel-la-vie.de.
  • Pfungstadt Salzgrotte "Mineralis": Öffnungszeiten im Sommer: Montag bis Mittwoch. Erwachsene zahlen 9,50 Euro für für einen 45-minütigen Besuch, für Kinder werden 7 Euro fällig. Auch hier kann man die ganze Grotte mieten: Für 50 Euro können bis zu 7 Personen in der Salzgrotte entspannen. Mehr Infos gibts auf salzgrotte-mineralis.de.
  • Ähnlich salzig geht es in den Gradierbauten in Bad Nauheim, Bad Sooden-Allendorf und Bad Orb zu. In den Freiluft-Inhalatorien atmet man ebenfalls salzhaltige Luft, die die Atemwege befeuchtet - und für ein Klima wie am Meer sorgt.

4. Kühle Ausflugorte für Radfahrer

Milsenburgtunnel  in der Rhön
Milsenburgtunnel in der Rhön Bild © picture-alliance/dpa

Von Rüdesheim am Rhein aus führt der Radweg "R3" bis nach Tann in der Rhön. Seine größte Besonderheit: Zwischen Hofbieber und Hilders führt der asphaltierte Radweg unter einem Milseburgausläufer hindurch. Im knapp 1,2 Kilometer langen Milseburgtunnel (geöffnet von April bis Oktober) ist es ganzjährig 8 bis 10 Grad kühl und damit für Radfahrer wirklich angenehm.

Ebenfalls eine nette Abkühlung verspricht auch der Carlsbahntunnel im Landkreis Kassel. Er liegt auf dem Diemelradweg bei Trendelburg. Von Anfang November bis Anfang April ist der Tunnel für die Öffentlichkeit nicht zugänglich, dann bietet er Fledermäusen ein Quartier für den Winterschlaf.

5. Eberstadter Tropfsteinhöhle

Tropfsteinhöhle Eberstadt
Tropfsteinhöhle Eberstadt Bild © picture-alliance/dpa

Die Eberstadter Tropfsteinhöhle ist von März bis Ende Oktober täglich von 10 Uhr bis 16 Uhr geöffnet (im März, April, September und Oktober ist Montag Ruhetag) und liegt im Buchener Stadtteil Eberstadt. Sie wurde bei Sprengarbeiten 1971 zufällig entdeckt und ist laut Experten zwischen ein und zwei Millionen Jahre alt.

Die Temperatur liegt das ganze Jahr bei 10,5 Grad. Es gibt mal enge Schluchten, mal breite und lichte Ecken. Zugegeben: Eberstadt liegt etwa 15 Kilometer außerhalb Hessens - deshalb wollten wir Euch diesen kühlen Ausflugstipp allerdings nicht vorenthalten. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 5 Euro, Kinder zwischen 3 und 15 Jahren müssen 4 Euro bezahlen. Infos zu Gruppenpreisen und Sonderführungen gibts auf tropfsteinhoehle.eu.

Sendung: hr3, "hr3 am Nachmittag", 23.07.2018, 14 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
In-Ear-Kopfhörer MOVE PRO
von Teufel gewinnen

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit