Fasching

Langsam geht es in die heiße Phase der fünften Jahreszeit. Die tollen Umzüge dürfen da auf der Agenda natürlich nicht fehlen. Wir haben Euch gefragt: Welchen Umzug darf man auf keinen Fall verpassen? Eure absoluten Highlights und Geheimtipps gibt es hier.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen

Mittelhessen:

Kesselbach-Rabenau

Der Faschingsumzug hat eine ganz lange – und verrückte – Tradition: Beim Kinderfasching am Faschingssamstag wird ein Rabenauer ausgeguckt. Der wird vor dem Umzug am Faschingsdienstag mit Stroh eingewickelt und bekommt eine Bären-Maske auf. Der Strohbär führt den Zug an, ihm folgen etwa 30 verkleidete Rabenauer von Jung bis Alt. Während des Zugs werden nicht nur Süßigkeiten, sondern auch Eier, Speck, Rote Wurst und Brote geworfen. Das Stroh, in das der Strohbär eingewickelt war, wird nach dem Zug schließlich verbrannt.

Weitere Informationen

Datum: Montag, 24. Februar
Start: 9:11 Uhr, Lumdatalhalle

Ende der weiteren Informationen

Osthessen:

Herbstein

Die Herbsteiner Straßenfastnacht hat etwas, was es so in Hessen nicht noch einmal gibt: den Springerzug angeführt vom Bajazz – dem Chef-Springer. Vier Stunden lang herrscht in Herbstein Ausnahmezustand, wenn Bajazz und Springer durch die engen Gassen springen und sich die Wagen Richtung Marktplatz schlängeln.

Weitere Informationen

Datum: Montag, 24. Februar
Start: 10:11 Uhr

Ende der weiteren Informationen

Nüsttal-Gotthards

Der Rosenmontagsumzug im kleinen Dörfchen Gotthards ist vermutlich der kleinste Umzug Osthessens. Zwischen drei und sieben Zugnummern ziehen hier rund eine Stunde lang durch die Straßen und können bewundert werden. Den Umzug gibt es bereits seit zwölf Jahren. Natürlich ist auch ein richtiges Prinzenpaar mit dabei.

Weitere Informationen

Datum: Montag, 24. Februar
Start: 14 Uhr, Gasthaus Rhönhof

Ende der weiteren Informationen

Rasdorf-Grüsselbach

"In diesem Jahr wollen wir ein Zeichen für die Umwelt setzen", schreibt der Karnevalsverein Grüsselbach 1956 e.V. In dem osthessischen Städtchen dürfen sich die 800 bis 1.000 Besucher des Rosenmontagsumzugs auf Schnaps zu den Bonbons freuen. Bisher wurde der in Plastikbechern ausgeschenkt – damit ist jetzt Schluss. Statt Plastik gibt es in diesem Jahr Schnapsgläser für 1 Euro zu kaufen – oder Ihr bringt einfach Euer eigenes Gläschen mit.

Weitere Informationen

Datum: Montag, 24. Februar
Start: 13:33 Uhr, Dorfgemeinschaftshaus

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr3, "Die hr3 Morningshow", 20.02.2020, 06:40 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit