Fasching
Wir haben Euch gefragt: Wo muss man unbedingt zur Straßenfastnacht feiern? Bild © Conner Baker, Unsplash.com

Langsam geht es in die heiße Phase der fünften Jahreszeit. Die tollen Umzüge dürfen da auf der Agenda natürlich nicht fehlen. Wir haben Euch gefragt: Welchen Umzug darf man auf keinen Fall verpassen? Eure absoluten Highlights und Geheimtipps gibt es hier.

Weitere Informationen

Die Züge im Überblick

Ende der weiteren Informationen

Mittelhessen:

Dauborn

Am Dauborner Faschingsumzug machen alle Vereine aus der Umgebung mit. Da kommen zwischen 200 und 300 Leute zusammen. Der Zug zieht sich durch den alten Ortskern von Dauborn. Und weil Dauborn bekannt ist für seinen Korn, werden an die Tausenden Zuschauer am Straßenrand natürlich auch Schnäpse verteilt!

Weitere Informationen

Infos:

Datum: Dienstag, 05. März
Start: 14:11 Uhr
Ende:
ca. 16 Uhr

Ende der weiteren Informationen

Kesselbach-Rabenau

Der Faschingsumzug hat eine ganz lange – und verrückte – Tradition: Beim Kinderfasching am Faschingssamstag wird ein Rabenauer ausgeguckt. Der wird vor dem Umzug am Faschingsdienstag mit Stroh eingewickelt und bekommt eine Bären-Maske auf. Der Strohbär führt den Zug an, ihm folgen etwa 30 verkleidete Rabenauer von Jung bis Alt. Während des Zugs werden nicht nur Süßigkeiten, sondern auch Eier, Speck Rote Wurst und Brote eingesammelt. Das Stroh, in das der Strohbär eingewickelt war, wird nach dem Zug schließlich verbrannt.

Weitere Informationen

Infos:

Datum: Dienstag, 05. März
Start: 14 Uhr
Ende:
ca. 16:30 Uhr

Ende der weiteren Informationen

Schwickershausen

Der Haarezug in Schwickershausen findet schon am Faschingssamstag statt. Rund 40 sind als Wickinger verkleidet und laufen mit geschmückten Handkarren, die wie Wickingerschiffe aussehen, von der Weilstraße über die Lückstraße und durchs Neubaugebiet. Unterwegs sammeln die mitlaufenden "Schwickinger" von den Zuschauern Eier ein. Die werden nach dem Ende des Zugs zu Waffeln und Rührei-Broten verarbeitet.

Weitere Informationen

Infos:

Datum: Samstag, 02. März
Start: 14:11 Uhr

Ende der weiteren Informationen

Osthessen:

Mackenzell

Zu Fasching sind alle 1.800 Mackenzeller auf den Beinen. Etwa zwölf Vereine aus dem Dorf laufen beim Umzug am Faschingssonntag mit – natürlich mit selbstgebauten Wagen. Neben Oldtimer-Traktoren sind auch die Fußballer, die Nachwuchsmännertanzgruppe und die Grundschule dabei. 82 Zugnummern gibt es insgesamt. Die Gruppen laufen drei Runden durchs Dorf, gann startet die große Party.

Weitere Informationen

Infos:

Datum: Sonntag, 03. März
Start: 13:51 Uhr
Ende:
ca. 15:30 Uhr

Ende der weiteren Informationen

Nordhessen:

Oelshausen

Am Faschingssonntag geht es in Oelshausen hoch her: 400 Aktive im Alter von drei bis 80 Jahre laufen beim Zug mit. Rund 5.000 Zuschauer kommen, um die selbstgebauten Wagen zu bestaunen – und um kostenlos Schnaps, Ahle Worscht und Kuchen abzustauben und gemeinsam zu feiern.

Weitere Informationen

Infos:

Datum: Sonntag, 03. März
Start: 14 Uhr
Ende:
ca. 17 Uhr

Ende der weiteren Informationen

Südhessen:

Überau

Am Faschingssonntag herrscht in Überau Ausnahmezustand: Das 2.300 Einwohner starke Dorf wird von bis zu 15.000 Zuschauern gestürmt. Knapp 1.200 Aktive sind dabei, darunter auch viele Wagen von befreundeten Gemeinden. Der Schlachtruf lautet: Iwwero helau!

Weitere Informationen

Infos:

Datum: Sonntag, 03. März
Start: 13:33 Uhr
Ende:
ca. 16 Uhr
Zugplakette: 2 Euro

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Mehr zum Thema:

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr3, "Die hr3 Morningshow", 28.02.2019, 05:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
In-Ear-Kopfhörer MOVE PRO
von Teufel gewinnen

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit