Dora Heldt: Drei Frauen am See

Das Lieblingsbuch von Hanna aus Gilserberg erzählt von einer besonderen Freundschaft: Vier Freundinnen treffen sich jedes Jahr in einem Haus am See. Als eine von ihnen stirbt, löst das Wiedersehen aber Unbehagen aus.

Darum geht's

Vier Freundinnen Anfang 20 treffen sich jedes Jahr in einem Haus am See. Sie schreiben Briefe, wie sie sich in 30 Jahren sehen. Erst 30 Jahre später wollen sie sie öffnen. Doch dazu kommt es nicht – denn eine von ihnen stirbt mit gerade mal Anfang 50. Sie vermacht den Freundinnen das Haus am See unter der Bedingung, dass sie sich jedes Jahr wieder dort treffen. Nicht ganz einfach für die drei Übriggebliebenen.

Was ist das Besondere an dem Buch?

Es verbindet Leichtigkeit mit wichtigen Themen wie Freundschaft und Verlust auf eine unkomplitzierte Art.

Der schönste Satz

"Man darf nie im Streit auseinandergehen!"

Fazit

In den Büchern der auf Sylt geborenen Dora Heldt geht es oftmals um starke Frauengeschichten - und die Nordsee. Genau das gefällt hr3-Hörerin Hanna aus Gilserberg: "Ich mag die See sehr gerne und finde die Handlungsweisen von Dora Heldt sehr ansprechend."

Auch hr3-Bücherexpertin Brigitte hatte viel Spaß beim Lesen: "Ich hab das Buch gar nicht aus der Hand legen wollen. Man ist wirklich ratzfatz drin im Thema, es ist leicht und humorvoll geschrieben und das, was man einen Pageturner nennt: Man will immer die nächste Seite noch lesen. Und die nächste. Und immer so weiter. Man merkt gar nicht, wie die Zeit verfliegt."

Für wen ist das Buch etwas?

Für alle Frauen, die gute Freundinnen haben und für alle Männer, die sie besser verstehen wollen.

Weitere Informationen

Dora Heldt: Drei Frauen am See

erschienen im dtv Verlag
Taschenbuch: 576 Seiten, 16,90 Euro
ISBN: 978-3-423-26206-4

Ende der weiteren Informationen

Das sind die anderen Lieblingsbücher:

Sendung: hr3, "hr3 am Vorabend", 08.10.2018, 17:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit