Ein Müllarbeiter entsorgt Zigarettenstummel auf der Straße

Bei unseren Nachbarn in Mannheim könnt Ihr künftig richtig Geld loswerden: Die Stadt hat nämlich die Bußgelder für Alltagsvergehen enorm aufgestockt. Achtlos weggeworfene Zigaretten kosten jetzt zum Beispiel 75 statt 20 Euro. Und es geht noch teurer.

Wer in Mannheim künftig einen Kaugummi auf die Straße spuckt und dabei erwischt wird, zahlt bis zu 100 Euro. Noch teurer wird es für denjenigen, der den Hundehaufen seines Vierbeiners achtlos liegenlässt. Dafür sieht der Bußgeldkatalog 150 Euro vor und für weggeworfene spitze, scharfe Gegenstände werden bis zu 800 Euro fällig.

Videobeitrag

Video

zum Video Unterwegs mit den Nassreinigern in Frankfurt

Nassreiniger
Ende des Videobeitrags

Zum Vergleich: Bei uns in Hessen bezahlt Ihr für das ausgespuckte Kaugummi 10 Euro und für den Kippenstummel auf dem Boden oder den Hundehaufen gerade mal 20 Euro.

Was für ein harter Job das ist, Kaugummi-Reste und anderen hartnäckigen Schmutz von der Straße wieder wegzubekommen, seht Ihr im Video.

Erhöhung der Bußgelder sorgt für Diskussionen

Klar ist, dass so hohe Bußgelder natürlich auch für Diskussionen sorgen. Auf unserer hr3 facebook-Seite befürworten fast 100 Prozent der Nutzer allerdings die Erhöhung der Bußgelder für Alltagsvergehen.

Soeren Geburtig schreibt:
"Vollkommen gerechtfertigt. Jährlich müssen für die Beseitigung der Kippen, die achtlos in die Gleise an Bahnhöfen geworden werden, ca. 25 Millionen Euro aufgewendet werden. Dabei gibt's Aschenbecher am Bahnsteig"

Santo Toscano ist folgender Meinung:
"Dann auch bitte für genug Entsorgungsmöglichkeiten sorgen. Sonst werde ich meine Kippen nach wie vor wegschmeißen. Schließlich bezahle ich auch für die Reinigung über meine Steuern."

Alexandra Vetter fragt:
"Wer soll das denn kontrollieren?"

Das sagt die Stadt Mannheim

Mannheim Innenstadt

Die Stadt Mannheim rechtfertigt die Erhöhung mit einer Art Erziehungsmaßnahme. In einem Statement sagt sie, dass die Bußgelder in dieser Höhe nötig seien, damit sich die Leute an die Spielregeln halten und eben nicht einfach alles wegwerfen. Für die Stadt sei es deswegen keine Abzocke, sondern ein nötiges Mittel, um die Leute dazu zu bringen, ihren Müll ordentlich zu entsorgen und die Stadt sauber zu halten.

30 Millionen Euro hat die aufwändige Sanierung der Mannheimer Innenstadt gekostet. Und damit das Einkaufen auf der Prachtmeile auch weiterhin ein Vergnügen ist, hat die Stadt den Bußgeldkatalog enorm angehoben.

Wie schädlich sind Zigaretten für die Umwelt?

Dass Zigaretten nicht gesund sind, weiß jeder. Aber dass Zigarettenstummel auf dem Boden auch der Umwelt schaden, ist wahrscheinlich weniger bekannt. Pro achtlos weggeworfener Zigarette laden 2 bis 6 Milligramm Nikotin auf der Straße und das ist pures Gift. Ein weiteres Problem sind die Zigarettenfilter. Die bestehen aus Kunststoff und nach dem Rauchen sind sie voll mit Nikotin, Teer und Blei. Durch den Regen kommen sie über die Gullis ins Abwasser und verschmutzen es. Verschlucken Kleinkinder Zigarettenstummel, kann das zu schweren Vergiftungen führen. Kippenreste am besten im Restmüll entsorgen, dort werden sie verbrannt und können der Umwelt nicht mehr schaden.

Sendung: hr3, "hr3 am Vormittag", 11.04.2019, 09:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit