Regenwald Brasilien

Der brasilianische Regenwald soll weiter abgeholzt werden. Dabei sind Bäume für unseren Planeten und den Klimaschutz sehr wichtig. Wir verraten Euch, wie Ihr in Hessen der Rodung der Wälder überall auf der Welt entgegenwirken könnt.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Tobi und Tanja erklären, warum Brasilien seinen Regenwald abholzt

Tobias Kämmerer und Tanja Rösner
Ende des Audiobeitrags

Ende August hat Brasiliens Präsident Bolsonaro weltweit Entsetzen ausgelöst: Er trieb die Abholzung des Regenwalds voran, um neue Flächen für den Anbau von Soja und die Rinderzucht zu erhalten.

Das könnt Ihr bei Euch Zuhause machen

Im eigenen Garten pflanzen: Pflanzt dort heimische Baumarten wie zum Beispiel Ahorn, Eiche oder Vogelbeere. "Das mögen unsere heimischen Tierarten als Nahrungsgrundlage", erklärt Wohlleben.

Pflanzpartys veranstalten: Das Land Schlewsig-Holstein hat zum diesjährigen Tag der Deutschen Einheit ein ganz besonderes Projekt gestartet: das "Einheitsbuddeln" am 3. Oktober. Wenn im Oktober die Pflanzsaison für Bäume beginnt, sollen sich in der ganzen Bundesrepublik Menschen zusammen tun und Bäum epflanzen.

Weitere Informationen

Einheitsbuddeln in Hessen am 3. Oktober:

Gießen

  • Wo? Berliner Platz
  • Wann? Ab 10:00 Uhr

Tann in der Rhön

  • Wo? Am Kalkhofen 9
  • Wann? Ab 10:00 Uhr

Sontra

  • Wo? Dornberg
  • Wann? Ab 11:00 Uhr

Ronshausen

  • Wo? Ziehbach, Ronshausen
  • Wann? Ab 9:00 Uhr

Großalmerode

  • Wo? Schwarzenberghütte
  • Ab 11:00 Uhr

Nidderau

  • Wo? Hof Buchwald
  • Wann? Ab 10:00 Uhr

Nidderau

  • Wo? Eichwaldstraße
  • Wann? Ab 14:00 Uhr
Ende der weiteren Informationen
Ecosia

Die "grüne" Suchmaschine Ecosia nutzen: Das Unternehmen aus Berlin setzt seine Einnahmen aus den Werbeanzeigen im Suchergebnis dazu ein, weltweit wieder Wälder aufzuforsten. Optisch sieht die Suchmaschine Google zum Verwechseln ähnlich. Im Hintergrund werkelt aber Bing.

Wer keinen eigenen Garten hat, kann auch eine Baum-Patenschaft übernehmen und sich damit entweder für die Erhaltung und die Pflege schon bestehender Bäume einsetzen oder in seinem Namen neue pflanzen lassen.

Das geht in Hessen zum Beispiel im Schloss Fasanerie Eichenzell, im Landkreis Fulda oder in Bad Nauheim. Über das Projekt Plantaciones Edelman könnt Ihr auch Patenschaften für Regenwald-Bäume übernehmen.

Weitere Informationen

So wichtig sind Bäume für das Klima:

  • Brasilien hat im Juli 2.254 Quadratkilometer Wald gerodet - eine Fläche so groß wie das Saarland.
  • Der brasilianische Amazonaswald wird auch "Lunge der Erde" genannt.
  • Er verarbeitet jedes Jahr zwei Milliarden Tonnen Kohlendioxid und ist für 20 Prozent des Sauerstoffs auf der Erde verantwortlich.
  • Durch das Verdunsten von Wasser kühlen Bäume das Klima ab.
  • Eine ausgewachsene Buche schwitzt am Tag bis zu 500 Liter Wasser aus, also zwei bis drei volle Badewannen.
Ende der weiteren Informationen

Geld spenden und Aufforstungsprojekte unterstützen

Primaklima: Seit fast 30 Jahren setzt sich die gemeinnützige Organisation für Waldprojekte weltweit ein. Über 14 Millionen Bäume wurden dadurch schon gepflanzt, zum Beispiel in Uganda, Nicaragua, Deutschland und Bolivien. Die Stiftung Warentest hat die Kompensationsangebote von Primaklima 2018 mit "Sehr gut" bewertet.

Plant-for-the-Planet: Der Name ist Programm – auf der ganzen Welt sollen Bäume geplfanzt werden, um die Klimakrise zu bekämpfen. Die Initiative wurde 2007 vom erst 9-jährigen Felix gegründet. Seine Idee: Kinder sollen in jedem Land der Erde eine Million Bäume pflanzen und so auf eigene Faust einen CO2-Ausgleich schaffen, während "die Erwachsenen nur darüber reden". Bereits 2010 ist dieses Ziel erreicht. Heute sind über 100.000 Kinder weltweit für die Initaitve aktiv. Ziel des Unternehmens ist es eine Trillionen Bäume zu pflanzen (eine Zahl mit 18 Nullen). 13,6 Billionen sind es schon.

Wald-Kaufhaus: Die Stiftung "Unternehmen Wald" pflanzt Bäume in Nordrhein-Westfalen, Hamburg und Baden-Württemberg. In der Regel handelt es sich dabei um Buchen und Eichen. Die Forstexperten wählen geeignete Flächen aus und pflanzen langlebige und widerstandsfähige Mischwälder. Hier kann man sich übrigens auch melden, wenn man eine Fläche für eine Erstaufforstung (mindestens 0,5 Hektar) zu vergeben hat.

Travel and plant: Ja, Reisen sind in der Regel nicht wirklich förderlich für die Umwelt. Die Organisation Travel and plant möchte das ändern. Dazu arbeitet sie mit verschiedenen nationalen und internationalen Reiseanbietern zusammen, die – gemeinsam mit ihren Gästen – Aufforstungsprojekte wie etwa Plant-for-the-Planet unterstützen. Dazu gehören Projekte in heimischen Mischwäldern, aber auch in Mexiko, Bolivien, Kenia und dem Kongo.

Sendung: hr3, "Die hr3 Morningshow", 21.08.2019, 05:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit