Grill, Rauch
Für das perfekte Grillerlebnis niemals zu hohe Temperaturen verwenden. Bild © picture-alliance/dpa

Das Grillen ist eine Wissenschaft für sich. Am offenen Feuer arbeiten könnte so einfach sein, machen aber viele falsch. Daher haben wir für Euch ein paar No-Gos beim Grillen zusammengefasst.

No-Go Nr. 1: Steaks auf dem Grill mit Bier ablöschen

Das Ablöschen von Steaks mit Bier ist das erste No-Go für die Grillparty. Erstens wird damit die Grillkohle abgelöscht, sodass diese fast unbrauchbar wird. Zweitens wird durch das Ablöschen der Staub der Holzkohle so aufgewirbelt, dass das gute Fleisch mit Asche paniert und damit ungenießbar wird. Zusätzlich dazu sorgt der herumfliegende Aschestaub für einen Hustenreiz bei Euren Gästen, den Ihr unbedingt vermeiden solltet.

No-Go Nr. 2: Eine Aluschale beim Grillen verwenden

Das zweite No-Go für das Grillen zu Hause ist das Verwenden von Aluschalen auf dem Grill. Diese sind zwar praktisch, sollten aber eigentlich nicht mit Lebensmitteln in Berührung kommen, da die Aluminiumfolie mit den Gewürzen auf dem Fleisch stark reagiert und sich dabei auflöst.

No-Go Nr. 3: Zu hohe Temperatur

Beim Grillen eine zu hohe Temperatur zu verwenden ist unser drittes No-Go. Damit kann man einfach keine guten Ergebnisse erzielen, da das Fleisch in der Regel innen noch roh und außen bereits angebrannt ist. Beim Gasgrill lässt sich die Temperatur leicht kontrollieren, beim Holzkohlegrill ist dies allerdings schon schwieriger. Wir raten daher, dass man lieber weniger Kohle verwenden soll, da dies weniger Hitze erzeugt und somit das Grillergebnis definitiv besser ist.

No-Go Nr. 4: Viel Grillanzünder nutzen

Die Kohle ist dann zum Grillen bereit, wenn sie mit einer weißen Ascheschicht überzogen ist. Das dauert bei Holzkohle zwischen 10 und 15 Minuten, alles was darunter liegt, ist zu kurz. Und dafür braucht ihr nicht viel, ein bis zwei Anzündsteine oder etwas Grillanzünder reichen hier vollkommen aus.

No-Go Nr. 5: Fleisch ständig wenden

In der Ruhe liegt die Kraft: ihr müsst das Fleisch oder die Wurst nicht ständig wenden, einmal reicht völlig aus. Ihr solltet aber den richtigen Zeitpunkt abpassen, bis das Fleisch braun genug ist und ihr es drehen könnt. Dass es helfen soll, wenn man das Fleisch öfters dreht, ist ein Mythos.

Und hier noch zwei Tipps zum Schluss:

Ihr solltet Euer Fleisch erst kurz vor dem Grillen salzen, denn das Salz entzieht dem Fleisch Flüssigkeit. Ihr könnt Euer Fleisch aber auch ganz problemlos nachher würzen und salzen. Auch der Satz: „die Bratwurst gehört vor dem Grillen eingeschnitten“, ist ein Mythos. Ihr könnt das natürlich machen, um der Bratwurst ein schönes Muster zu geben, allerdings wird die Bratwurst eh dort einreißen, wo sie möchte.

Weitere Informationen

Mehr zum Themen

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr3, "hr3 am Samstag", 07.04.2018, 9:45 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und Lieblingssong hören

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit