Reanimation

Ein medizinischer Notfall kann jeden treffen – und jeder kann in so einer Situation helfen. Wir erklären, wie die wichtige Herzdruckmassage funktioniert und wie Ihr euch mit Hilfe von Apps vorbereiten könnt.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Und plötzlich muss Tobi Erste Hilfe leisten

Tanja Tobi hr3 Morningshow Teaser
Ende des Audiobeitrags

Es gibt einige "Erste Hilfe"-Apps und sogar Trainings, die Sofortmaßnahmen in verschiedensten Notfall-Situationen erklären. Sie können eine gute Ergänzung zu Erste-Hilfe-Kursen sein und die Nervosität im Ernstfall lindern. Zum Beispiel könnt Ihr euch detaillierte Beschreibungen der Herzdruckmassage auf Eurem Smartphone installieren.

Wie funktioniert die Herzdruckmassage bei Kindern? Was könnt Ihr bei Atemnot oder Vergiftungen unternehmen? Wie behandele ich eine Schürfwunde? Antworten darauf geben zum Beispiel die Apps "ASB Erste Hilfe im Notfall" (Android), die kostenpflichtige Notfall-App des Deutschen Roten Kreuzes (Android, iOS) oder die Kindernotfall-App (Android, iOS) der Barmer-Krankenversicherung.

Die wichtigsten Schritte, um Bewusstlosen zu helfen

Prüfen, rufen, drücken: Findet Ihr einen bewusstlosen Menschen, können diese drei Punkte lebenswichtig sein.

  • Zuerst muss überprüft werden, ob die betroffene Person auf Ansprache reagiert und ob sie normal atmet.
  • Ist dies nicht der Fall, muss sofort der Notruf 112 gewählt werden.
  • Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes ist dann das "Drücken" wichtig: Durch die Herzdruckmassage kann der Blutkreislauf aufrecht erhalten werden.

So funktioniert die Herzdruckmassage

Wenn es um die Herzdruckmassage geht, haben viele Menschen Berührungsängste. Aber "viel kaputt machen kann man nicht", sagt Risto Held vom DRK Kreis Groß-Gerau im Interview mit Maintower. Viel wichtiger sei es, überhaupt zu helfen.

  • Die bewusstlose Person sollte auf einer festen, ebenen Unterlage liegen.
  • Einen Handballen in der Mitte des Brustkorbes platzieren. Die zweite Hand auf dem Handballen legen und auf durchgestreckte Arme achten.
  • Brustkorb 5-6 Zentimeter in senkrechter Stoßrichtung runterdrücken.
  • 30 Mal drücken, 2 Mal beatmen.
  • Mindestens 100 Mal im Takt von "Stayin' Alive" drücken.
Videobeitrag

Video

zum hr-fernsehen.de Video Erste Hilfe-Test mit DRK

mt
Ende des Videobeitrags

hr3, "Die hr3 Morningshow", 05.11.2019, 05:40 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit