Digitale Adventskaler
Katzenvideo für Euch als Türchen im Adventskalender Bild © Colourbox.de

Wieder nichts für die beste Freundin gebastelt? Dann solltet Ihr mal über digitale Adventskalender nachdenken. Wer freut sich nicht über 24 Türchen voller Fotos und Katzenvideos? Wir zeigen Euch, wo Ihr die elegantesten Last-Minute-Kalender basteln könnt.

Digitale Adventskalender?

Genau. Das Prinzip ist einfach: Ihr befüllt jedes Türchen mit einem Foto, einem Text und/oder einem Link zu einem Video. So zum Beispiel:

Digitale Adventskalender
So bastelt Ihr euch einen digitalen Adventskalender. Bild © Screenshot Türchen.com

Wenn Ihr fertig seid, erhaltet Ihr einen Link. Diesen Link könnt Ihr dann verschicken – zum Beispiel per Whatsapp oder per Mail.

Der oder die Beschenkte öffnet den Link und sieht euren wunderbar gestalteten Adventskalender. Fertig!

Und was hält meine Freunde davon ab, gleich jedes Türchen zu öffnen?

Die Technik. Tatsächlich könnt Ihr immer nur das aktuelle Türchen oder "abgelaufene" Türchen öffnen. Bei allen digitalen Adventskalendern, die wir uns angeschaut haben, war Schummeln technisch unmöglich.

Wo kann ich digitale Adventskalender basteln?

Im Browser und in verschiedenen Apps:

Türchen.com ist eine Webseite, die ihr im Browser öffnet. Wir empfehlen, das am Computer zu tun und nicht auf dem Handy. Auf dem Handy ist es doch sehr frickelig.

Digitale Adventskalender
Holztürchen und Schnee – da freuen sich Eure Freunde! Bild © Colourbox.de, Imago

Das Beste: Die Türchen lassen sich auch automatisch befüllen - mit Motiven aus einer von Euch gewählten Kategorie, zum Beispiel "Katzen" oder "Fußball". Ihr müsst Euch also nicht mehr Mühe geben als unbedingt nötig. Automatisch befüllte Kalender lassen sich hinterher trotzdem anpassen und aufhübschen.

Per App den Kalender basteln

Habt ihr ein Android-Handy (zum Beispiel Samsung, OnePlus, LG), empfehlen wir Euch die App "MyAdvent". Die Bedienung ist einfach und gut. Leider müsst Ihr wirklich jedes Türchen selbst befüllen. Außerdem müsst Ihr eine E-Mail-Adresse angeben, an die der Link zu Eurem Kalender geschickt wird. Das heißt: Es ist nicht ausgeschlossen, das irgendwann noch mal Werbung per Mail nachkommt.

Digitale Adventskalender
Mit Liebe gemacht ... in der Android-App Bild © Screenshot MyAdvent

Das Beste: Ihr könnt Sprachnachrichten einbauen. Das geht sonst nirgends. Die Sprachnachrichten könnt Ihr zusätzlich mit einem Bild und/oder einem Text kombinieren.

Für iOS (iPhones) könnt Ihr "Advent App" verwenden. Die Handhabung ist sehr intuitiv und schön übersichtlich. Der große Nachteil: Das Basteln ist zwar umsonst, aber das Verschicken kostet 1,09 Euro. Andererseits: Ein Euro für einen Adventskalender ist auch nicht die Welt.

Das Beste: Die Übersichtlichkeit, es macht hier am meisten Spaß zu basteln. Auch weil Ihr ganz leicht Links zu YouTube-Videos oder GIFs (kurze Clips) einfügen könnt.

Zugegeben: Die digitalen Adventskalender sind eher eine lustige Spielerei als eine echte Alternative zum liebevoll Gebastelten. Aber kreativer als ein gekaufter Kalender mit 24 Türchen Schoki sind sie allemal.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
In-Ear-Kopfhörer MOVE PRO
von Teufel gewinnen

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit