Sieht ganz schön bedrohlich aus: Diese Kanone stand in Niederscheld an der Straße
Sieht ganz schön bedrohlich aus: Diese Kanone stand in Niederscheld an der Straße Bild © Mike Marklove (hr-Studio Gießen)

Sowas sieht man auch nicht alle Tage: Im Dillenburger Stadtteil Niederscheld stand eine Flugabwehrkanone am Bürgersteig. Die Nachbarn fanden das gar nicht lustig.

"Bei uns im Wohngebiet steht eine Kanone auf der Straße" - das hat ein Anwohner in Niederscheld am Montag der Polizei gemeldet. Was entweder nach lebhafter Fantasie oder gnadenloser Übertreibung klingt, ist aber tatsächlich wahr: Am Straßenrand befand sich seit Montag eine Flugabwehrkanone, welche der Besitzer bislang womöglich in seiner Garage oder unter einer Plane im Garten aufbewahrt hatte.

Kanone soll in Museum

Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung hatten am Montag bereits versucht, den Besitzer zu erreichen, doch vergeblich. Erst am Dienstag kam Licht in die Angelegenheit: Der Besitzer sagte, die Kanone sei für ein Museum bestimmt und hätte an der Straße auf ihren Abtransport gewartet. Inzwischen wurde sie mit einem LKW abtransportiert.

Die Flak wurde entmilitarisiert

Gefahr ging von der Flak übrigens nicht aus: Die Waffe wurde entmilitarisiert und war nur noch als Deko-Element zu gebrauchen. So lange diese sich auf dem Grundstück des Besitzers befand, war sie daher auch nicht verboten. Die Polizei will trotzdem prüfen, ob der Besitzer der Flak nicht womöglich doch gegen geltendes Recht verstoßen hat.

Sendung: hr3, "Die Kate Menzyk Show", 28.11.2017, 14 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
In-Ear-Kopfhörer MOVE PRO
von Teufel gewinnen

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit