ExGo's Dragon Breath Kassel
Zwei Studenten eröffneten in Kassel den ersten Dragon-Breath-Store Hessens. Bild © ExGo's Dragon Breath

Es ist der neueste Trend aus Amerika: Dragon Breath – auf Deutsch Drachenatem. Das sind Maisbällchen in Stickstoff geschwenkt und wenn Ihr sie in den Mund nehmt, dampft Ihr wie ein Drache. In Kassel hat jetzt der erste Laden in Hessen eröffnet.

Die Studenten Alper Bas und Enes Bayata mischen die Maisbälle mit Stickstoff. "Unser Atem besteht zu 80 Prozent aus Stickstoff. Das ist nichts anderes als sehr tief gekühlte Luft", erklärt Alper. Daher ist der gasförmige Stickstoff für uns auch nicht gefährlich: "Der angereicherte Stickstoff dampft beim Verzehr aufgrund des hohen Temperaturunterschieds aus unserem Mund. Es besteht aber keine Verbrennungsgefahr", versichert Alper.

Weitere Informationen

ACHTUNG: Den flüssigen Stickstoff, der sich am Boden des Bechers ansammelt, solltet Ihr aber nicht trinken! Im schlimmsten Fall könnte das zu Verbrennungen führen.

Ende der weiteren Informationen

Unsere Reporterin Sarah-Lisa hat Dragon Breath für Euch probiert:

Videobeitrag
Dragon-Breath probieren

Video

zum Video Wir testen den Foodtrend "Dragon-Breath"

Ende des Videobeitrags

Der Trend kommt aus den USA. Die Studenten Alper und Enes haben Dragon-Breath jetzt nach Kassel gebracht – bisher der erste und einzige Store in Hessen. Sie haben ein Auslandspraktikum in den Vereinigten Staaten gemacht und sind dort auf den Geschmack gekommen. Nachdem die beiden ein halbes Jahr lang experimentiert haben, gibt es jetzt ihren Stand im Einkaufszentrum City Point in Kassel. Die Maisbällchen können mit 18 verschiedenen Flavour-Soßen, wie zum Beispiel Erdbeere, Banane, Kiwi, Zimt, Schokolade, Pfefferminz und vielen mehr, aufgepimpt werden. Ein Becher kostet knapp fünf Euro.

Sendung: hr3, "hr3 am Vorabend", 30.11.2018, 17:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
In-Ear-Kopfhörer MOVE PRO
von Teufel gewinnen

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit