Carolin Simon

Als Nordhessin freut sich Carolin Simon ganz besonders auf das EM-Qualifikationsspiel gegen Montenegro. Die beiden Mannschaften treffen am Samstag im Kasseler Auestadion aufeinander. Eine etwas ungewöhnliche Aktion der Nationalspielerin steht schon so gut wie fest.

Bei Sonne und mehr als 30 Grad Celsius werden die beiden Frauen-Nationalmannschaften in Kassel den Rasen betreten. Doch die Hitze macht Carolin wenig Sorgen, wie sie im hr3 Interview mit Julia Tzschätzsch verrät. "Das ist ja nicht das erste Spiel unter solchen Bedingungen", sagt die Verteidigerin. Außerdem sei Sonne doch schön.

Viel Trinken, ein feuchtes Handtuch – mit solchen Maßnahmen lasse sich auch eine 90-minütige Hitzepartie aushalten. "Da braucht es keine speziellen Rituale oder sonstiges Prozedere – das kriegen wir schon gut so hin", erklärt Carolin voller Zuversicht.

Carolin Simons kleines Fußball-Ritual

Auf ein Ritual kann sie dann aber doch nicht verzichten: "Ich gehe immer mit dem linken Fuß zuerst auf den Platz". Da kenne sie keine Ausnahme – auch nicht, wenn nur ein paar Aufwärmübungen anstehen. "Dann berühre ich den Platz kurz mit der Hand", sagt Carolin.

So ganz kann sie sich das auch nicht erklären, gesteht die Profi-Fußballerin mit einem Lachen: "Das habe ich mir so angeeignet über die letzten Jahre – unterbewusst, um ehrlich zu sein."

Dann geht das Kopfkino los

Unangenehm wird's, wenn Carolin das Ritual im Eifer des Gefechts vergisst. "Hoffentlich verletzt du dich nicht", denkt sie dann. Größere Schwierigkeiten habe ihr der Aberglaube aber noch nie bereitet.

Ob Carolin ihrem Ritual treu bleibt, könnt ihr am Samstag, 31.08.2019 um 12:30 Uhr im Ersten oder bereits ab 12:10 Uhr im Live-Stream der Sportschau verfolgen.

Sendung: "hr3 am Vormittag", 20.08.2019 um 09:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit