Wolfram Koch als Kommissar Paul Brix im Tatort aus Frankfurt "Fürchte Dich"
Diesmal wird es richtig gruselig im Frankfurter Tatort "Fürchte Dich". Bild © Benjamin Dernbecher (hr)

Die Hessen sind dran! Und wenn wir am Zug sind, heißt das ja gerne mal, dass der Tatort aus der Reihe fällt. Daniela Jensen hat den Tatort schon gesehen und verrät Euch, ob sich das Einschalten lohnt.

Die hessischen Tatorte haben es meistens ganz schön in sich. Da wäre zum Beispiel der Leichenrekord - 47 Leichen in 90 Minuten beim Tatort „Im Schmerz geboren" - oder der Film im Film. In der Folge „Wer bin ich?“ spielt Tukur nämlich Tukur. Jetzt geht’s weiter mit den verrückten hessischen Tatorten. Diesmal ist das Frankfurter Team dran und es wird gruselig. Auf jeden Fall ein Tatort, über den die Leute sprechen werden.

Um was geht’s?

Ein älterer Mann, bekleidet mit einem weißen Nachhemd, nähert sich nachts dem Haus von Fanny und Brix und versucht vergeblich das Haus anzuzünden. Ein Schwächeanfall hält ihn aber glücklicherweise davon ab. Als er vor dem Haus liegt, kommt ihm Kommissar Brix zu Hilfe. Aber was will ihm der Mann sagen und warum schaut er die ganze Zeit so angestrengt zum Dachfenster? Brix steigt natürlich sofort unters Dach und findet - versteckt unter Holzdielen - ein Kinderskelett.

Das Team

Diesmal sind sie irgendwie alle nicht ganz dicht. Irrer Blick, zusammenhangloses Gebrabbel und düstere Vorahnungen. Liegt daran, dass wir es mit einem Grusel-Tatort zu tun haben. Und da wurde ganz tief in der Geisterspukkiste gewühlt. Es knarzt und quietscht an allen Ecken. Dazu blitzt und donnert es gewaltig und wabernder Nebel darf natürlich auch nicht fehlen.

Bewertung

Und das sagt Tatort-Expertin Daniela zum Grusel-Tatort: "Was darf Tatort und was nicht? Da gibt es wahrscheinlich genau zwei Lager. Die einen finden den Tatort in seiner herkömmlichen Form gut wie er ist und die anderen feiern jeden Ausbruch aus dem Normalo-Korsett. Für mich passen Tatort und Gruselgeschichte mit haufenweise fiktiven Elementen nicht wirklich zusammen. Auch wenn das alles top gemacht sein mag: Ich brauche keine Ermittler mit leuchtenden Wolfsaugen. Deswegen vergebe ich 6 von 10 möglichen Punkten."

Sendung: hr3, "hr3 Morningshow", 27.10.2017, 07:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
In-Ear-Kopfhörer MOVE PRO
von Teufel gewinnen

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit