Eichhörnchen an einem Baum
Guck-guck! Für Eichhörnchen gibt es in Hessen trotz Hitze genügend Nahrung. Bild © picture-alliance/dpa

Vielerorts macht man sich derzeit Sorgen: Eichhörnchen sollen nach der Hitzewelle vom Hungertod bedroht sein. Die gute Nachricht: In Hessen ist das Buffet für die Nagetiere gut gedeckt. Wieso das so ist und wie Ihr es noch erweitern könnt, erfahrt Ihr hier.

Finden die Eichhörnchen genug Nahrung?

Petra Westphal von HessenForst weiß: "Es gibt nach diesem Sommer Gewinner und Verlierer. Eine Menge Tiere hatten in der Trockenheit zu kämpfen." Dazu zählen zum Beispiel die Weißstörche auf den Feldern oder die Schwarzstörche im Wald. Sie finden weniger Tiere zum Fressen - Störche ernähren sich hauptsächlich von Fischen, Kaulquappen und Fröschen -, weil Tümpel und leichte Wasserstellen durch die Hitze schneller ausgetrocknet sind.

"Die Eichhörnchen dagegen haben Glück im Unglück", erklärt Petra Westphal: Zwar würden mit Bucheckern und Fichtenzapfen jetzt schon die Früchte von den Bäumen fallen, von denen sich Eichhörnchen ernähren. "Insgesamt tragen die Bäume dieses Jahr aber relativ gut Samen, weshalb es im Herbst genügend davon geben sollte."

Eichhörnchen an einer speziellen Futterstelle mit Erdnüssen
Besonders beliebt für das Eichhörchen-Futterhaus: Sonnenblumenkerne und Nüsse samt Schale. Bild © Pixabay

Auch Willi Dienst, Eichhörnzüchter aus Weilburg-Kubach, sieht in Hessen keinen Grund zur Sorge. Der "Fruchtbehang" sei in diesem Jahr weitaus besser als in den Vorjahren. Der Grund: 2018 ist ein sogenanntes Mastjahr: Die Bäume tragen dann besonders viele Pollen und Blätter. "Es gibt Tannenzapfen en masse, Hainbuchen, Mehlbeeren, Hagebutten. Vielleicht wegen der Trockenheit keine Pilze." Macht aber nix: Das Eichhörnchen-Buffet ist trotzdem reich gedeckt.

Mit diesen Tipps könnt Ihr die Nager unterstützen

  • Schneidet Eure Sträucher erst dann zurück, wenn alle Nüsse heruntergefallen sind und lasst die abgefallenen Nüsse ruhig noch etwas länger liegen.
  • Besorgt im Supermarkt ein paar Nüsse (z.B. Hasel- oder Walnüsse in der Schale) und Sonnenblumenkerne und legt sie im Garten aus. Am besten ist ein Eichhörnchen-Futterhaus - da kommen andere Tiere wie Katzen nämlich nicht dran.
  • Stellt eine Vogeltränke im Garten auf und reinigst sie regelmäßig. Darüber freuen sich Vögel und Eichhörnchen.

Sendung: hr3, "hr3 am Vorabend", 10.09.2018, 17:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit