Holzstempel auf Dokument: Gekündigt
Bild © Imago Images

Schon wieder die Kündigungsfrist für den alten Handytarif verpasst? Diese Apps hier erinnern Euch nicht nur an die Deadline - sie kündigen den Vertrag auch gleich selber.

Wisst Ihr eigentlich, wann Euer Handyvertrag ausläuft? Nein? Das ist schlecht, denn nicht selten haben Bestandskunden die schlechteren Konditionen als Neukunden und es lohnt sich, den Vertrag regelmäßig neu zu verhandeln. Klappt aber nur, wenn man rechtzeitig an die Kündigung denkt. Wer sich die entsprechenden Fristen nicht merken kann, kann sich entweder daran erinnern lassen - oder eine App installieren, welche die Arbeit übernimmt und auch gleich den Vertrag kündigt. Wir stellen Euch zwei Apps vor, die das für Euch übernehmen.

Aboalarm

Apps zum Kündigen von Verträgen
Bild © Screenshot: hr3

Die Münchner Firma gibt es bereits seit 2008. Die App gibt Euch einen Überblick über Eure Verträge und die damit zusammenhängenden Kosten. Ihr könnt Euch kostenlos an Kündigungsfristen erinnern lassen und bei Bedarf per Knopfdruck kündigen.

Apps zum Kündigen von Verträgen
In der Aboalarm-App könnt Ihr Euch ein passendes Kündigungsschreiben erstellen. Bild © Screenshot: hr3

Inzwischen bietet sie dafür über 25.000 Kündigungsvorlagen und Adressen sowie Widerrufsformulare. Die Schreiben sind alle anwaltlich geprüft.

Der Kündigungsversand kostet allerdings: In der App werden dafür 1,99 Euro pro Kündigung fällig, auf der Website je nach dem zu kündigenden Vertragsanbieter zwischen 3,99 und 4,99 Euro.

Weitere Informationen

So kommen Eure Daten in die App

Ihr könnt Eure Verträge entweder händisch in die App eingeben oder einem Vertragscheck über Euer Bankkonto zustimmen. Anhand der Transaktionen werden dabei wiederkehrende Abbuchen erkannt und mit einer Datenbank verglichen. Sobald Abos und Verträge erkannt wurden, werden Eure persönlichen Daten - zum Beispiel die PIN oder Eure Kontonummer - sofort wieder gelöscht. Das erfordert natürlich ein ziemlich großes Vertrauen in den Anbieter. Die Apps, die eine Verknüpfung zum Bankkonto anbieten, müssen allerdings nach einer EU-Richtlinie von der Bankenaufsicht geprüft werden. Dadurch ist ein gewisses Sicherheitslevel garantiert.

Ende der weiteren Informationen

Volders

Apps zum Kündigen von Verträgen
Die App von Volders verwaltet Eure Verträge. Bild © Screenshot: hr3

Die App wurde von einem Berliner Start-Up entwickelt und bietet eine ähnliche Bandbreite wie Aboalarm. Ihr erstellt einen kostenlosen Account, gebt Eure Verträge händisch ein - zum Beispiel auch Verträge von Familienangehörigen - und bekommt alle Kosten und Fristen übersichtlich dargestellt.

Auch Volders verfügt über einen umfangreichen Pool von anwaltlich geprüfter Kündigungsvorlagen. Möchtet Ihr einen Vertrag kündigen, könnt Ihr Euch ein passendes Kündigungsschreiben generieren und es direkt auf dem Display unterschreiben. Der Kündigungsversand über E-Mail oder Fax ist kostenlos. Wer lieber per Einschreiben versendet oder einem Anbieter auf dem Postweg kündigen muss, zahlt eine Gebühr. Der Preis wird in der App angezeigt.

Apps zum Kündigen von Verträgen
Ihr könnt Eure Verträge übersichtlich kategorisieren. Bild © Screenshot: hr3

Mit der Volders-App könnt Ihr Eure Verträge aber nicht nur kündigen: Die Mitarbeiter optimieren Eure Verträge auch, indem sie mit Eurem Anbieter verhandeln. Oder sie suchen ganz neue attraktive Angebote für Euch heraus.

Sendung: hr3, "hr3 am Vormittag", 05.09.2018, 9:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit