Kerry Bishe in "The Romanoffs"
In jeder der acht Folgen gibt es eine andere Story, unterschiedliche Charaktere und Orte. Bild © picture-alliance/dpa

Auf Amazon Prime gibt es seit 12. Oktober die neue Serie "The Romanoffs". Warum die Serie – sie trägt den Namen der berühmten Zarenfamilie, die 1918 erschossen wurde – nichts mit Geschichtsunterricht zu tun hat, erfahrt Ihr hier.

Die echten Romanows waren die letzte Zarenfamilie, die Russland regiert hat. Das Oberhaupt war Zar Nikolaus II. und nicht besonders beliebt bei seinem Volk. 1918 wurde er mitsamt seiner Familie erschossen. In den Jahrzehnten danach gab‘s immer wieder Theorien, wonach eine Zarentochter – Anastasia – das Blutbad überlebt haben könnte.

Worum geht’s?

In den insgesamt 8 Folgen – bisher sind 5 Folgen online – geht es immer um die Zarenfamilie, aber in der Jetzt-Zeit. Da ist zum Beispiel eine alternde Tante namens Anushka in Paris. Sie denkt, sie sei verwandt mit den Zaren. Oder Michael Romanov, der eine kleine Ehe-Krise hat und seine Frau allein auf eine Zarenfamilie-Nachfolger-Kreuzfahrt schickt. So tummeln sich in jeder Geschichte irgendwie auch die alten Romanovs – und immer geht’s auch um die Familie an sich und die alltäglichen Probleme.

Der Trailer

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Wer sollte sich die Serie anschauen?

Wer keine Lust auf Geschichtsunterricht hat, aber trotzdem an geschichtlichen Themen interessiert ist, dem könnten "The Romanoffs" gefallen. Die Stories sind modern, unterhaltsam, überraschend und jede Folge ist anders - also keine klassische Serie, bei der die Folgen aufeinander aufbauen. Wer also nicht auf Binge Watching steht, für den ist die Serie genau das Richtige. Man hat nicht den Druck, alles sofort hintereinander gucken zu müssen. Und wer gerne Serien im Original schaut, dem sei "The Romanoffs" ans Herz gelegt. Die Folgen gibt es bisher nur auf Englisch, die deutsche Version soll 2019 folgen.

Facts zur Serie

"Mad Men"-Fans wird es freuen: Serien-Macher Matthew Weiner hat auch bei "The Romanoffs" seine Finger im Spiel und 14 Schauspieler sowie Kreative aus der Serie sind wieder am Start.

In einer Episode geht es um einen Michael Romanov. Der Mann hatte tatsächlich ein erfolgreiches Restaurant in Kalifornien und behauptete immer, er sei ein Nachfahre der Zarenfamilie. In Wahrheit war er aber ein Betrüger und hatte nichts mit den echten Romanows zu tun.

Entgegen aller Legenden steht seit 2007 fest, dass auch die jüngste Zaren Tochter Anastasia die Schüsse im Keller des Ipatjew Hauses in Jekaterinburg nicht überlebt hat. Es wurde per DNA bewiesen, dass auch Anastasias sterbliche Überreste in einem Grab gefunden wurden.

Sendung: hr3, "hr3 am Vormittag", 02.11.2018, 09:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
In-Ear-Kopfhörer MOVE PRO
von Teufel gewinnen

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit