Watchlist Netflix Sex Education
Habt Ihr sie erkannt? Akte X-Agentin Gillian Anderson spielt Otis' (Asa Butterfield) Mutter Jean. Bild © picture alliance/Everett Collection

Die achtteilige Netflix-Serie "Sex Education" ist keine plumpe High-School-Serie, die wir schon tausendmal gesehen haben. Diese Serie macht richtig Spaß und zwar auch denjenigen, die ihr erstes Mal schon einige Zeit hinter sich haben.

Darum geht’s

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel hr3 - Das guckst Du: Netflix-Serie "Sex Education"

Ende des Audiobeitrags

Der Schüler Otis ist nicht gerade beliebt bei seinen Mitschülern. Im Sportunterricht wird er als Letzter gewählt und mit den Mädchen läuft es auch nicht richtig rund. Er ist viel zu schüchtern sie anzusprechen. Zu Hause kann Otis auch nicht richtig abschalten, seine Mutter ist Paartherapeutin und ihre Lover laufen ständig in sein Zimmer rein, obwohl sie eigentlich ins Bad wollen.

Als es nach den Ferien wieder zurück an die Schule geht, gibt es nur ein Thema bei Otis Mitschülern: Sex. Nachdem Otis einem Mitschüler bei einem Sex-Problem helfen kann, bietet er seine Beratung vor Unterrichtsbeginn gegen Geld an. Er hört nämlich heimlich bei den Therapie-Stunden seiner Mutter mit und hat daher die passenden Antworten auf alle Fragen in Sachen "Liebe, Sex und Zärtlichkeit" parat. Seine Mitschüler stehen Schlange.

Der Trailer

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Wer sollte sich die Serie anschauen?

Auch wer das erste Mal schon einige Jahre hinter sich hat, wird "Sex Education" mögen. Während man die Serie guckt, denkt man gerne daran zurück, wie es bei einem selber war. Die Story ist schräg und macht einfach Spaß. Die Figuren sind unfassbar echt und sympathisch. Und wer die 80er liebt, ist hier genau richtig: Die Geschichte spielt zwar heute, die Klamotten und die Musik sind aber definitiv 80er. Und noch ein Grund "Sex Education" nicht zu verpassen: Gillian Anderson – die wir als coole Agentin aus Akte X kennen – spielt die kiffende und selbstbewusste Mutter von Otis, die gehörig die Männerwelt aufmischt. Die Serie ist ab 16, das ist auch sinnvoll, denn schon in den ersten Minuten gibt’s nackte Popos zu sehen - also nichts für Kinder.

Facts zur Serie

  • Staffel 2 wird im Frühjahr gedreht und kommt Ende 2019/Anfang 2020
  • Laurie Nunn – die Drehbuch-Autorin – hat beim Schreiben an die 80er Jahre Kultfilme "Breakfast Club" und "Pretty in Pink" gedacht
  • Im Zuge der #metoo Debatte hat Netflix (so wie vorher schon HBO) für die Dreharbeiten einen Intimitäts-Koordinator engagiert. Der sollte sicherstellen, dass sich die Schauspieler mit den vielen intimen Szenen wohlfühlen
  • Die Schule in der Serie ist die alte Caerleon University in Newport

Sendung: hr3, "hr3 am Vormittag", 08.02.2019, 10:15 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
In-Ear-Kopfhörer MOVE PRO
von Teufel gewinnen

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit