Szene aus der HBO-Serie "Meine geniale Freundin"
Die beiden besten Freundinnen Lila und Elena wachsen in ärmlichen Verhältnissen der 1950er Jahre in Neapel auf. Bild © Eduardo Castaldo

"Meine geniale Freundin" auf Magenta TV erzählt eine besondere Geschichte zweier Mädchen aus ärmlichen Verhältnissen in Neapel. hr3 Streamingexpertin Shadia Omar durfte vorab zwei Folgen schauen und ist begeistert.

Darum geht‘s

Im Mittelpunkt steht die ältere Dame Elena, die anfängt, ihre Freundschaft mit Raffaela – genannt Lila – aufzuschreiben, als Lila plötzlich spurlos verschwindet.

Elena und Lila wachsen in den 1950er Jahren im nicht so schönen Teil Neapels auf. Beide Mädchen gehen gerne zur Schule, sollen aber nach der 4. Klasse aufhören mit Lernen – die Eltern hätten gerne, dass die Töchter zuhause helfen. Das wollen weder Elena noch Lila. Beide träumen davon, gemeinsam ein Buch zu schreiben und der Armut in ihren Familien und dem Viertel zu entkommen. Aber bis dahin haben sie mit den teils unwürdigen Regeln ihrer Zeit zu kämpfen.

Die acht Folgen á 60 Minuten umspannen 60 Jahre Freundschaft.

Der Trailer

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Wer sollte sich die Serie anschauen?

Wer Fan von italienischen Geschichten ist, wird "Meine geniale Freundin" mögen. Schon nach den ersten Folgen wird man neugierig und will wissen, wie es weitergeht. Es hilft, dass man die Darsteller nicht kennt, das lenkt nicht ab.

Szene aus der HBO-Serie "Meine geniale Freundin"
Marcello Solara liebt die junge Lila Bild © Eduardo Castaldo

Die beiden Mädchen, die Elena und Lila als Kinder spielen, sind fantastisch. Die Bilder sind dramatisch: Der Zuschauer hat nicht eine Sekunde den Eindruck, die 50er und was danach kam, waren irgendwie gut – vor allem nicht für Mädchen (Prügel und nach der 4. Klasse nicht mehr zur Schule gehen, die gute alte Zeit!). Eine zweite Staffel ist auch schon angekündigt.

Facts zur Serie:

  • Die Serie beruht auf dem gleichnamigen Bestseller von Elena Ferrante. Das Buch wurde fünf Millionen Mal verkauft und in 45 Sprachen übersetzt – dabei ist noch nicht klar, ob Elena Ferrante wirklich existiert.
  • Inzwischen gibt’s die Geschichte von Elena und Lila auch auf Deutsch. Lange war das nicht so.
  • Normalerweise sichert sich Sky die HBO Serien – diesmal hat es die Telekom mit den Rechten geschafft.
  • Die zweite Staffel ist schon bestellt, aber es lohnt sich, das Buch zu lesen!

Sendung: hr3, "hr3 am Vormittag", 03.05.2019, 09:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit