"Der Name der Rose" als Serie auf Sky
Erst Roman, dann Kino-Verfilmung – und jetzt in Serie: "Der Name der Rose". Franziskanermönch William von Baskerville (John Turturro) und sein junger Novize Adson (Damian Hardung) ermitteln in einer mysteriösen Mordserie. Bild © Imago Images

Sean Connery hat Ende der 1980er das Kloster Eberbach weltberühmt gemacht – mit der Verfilmung von Umberto Ecos "Der Name der Rose". Diese Geschichte gibt's jetzt als achtteilige TV-Serie auf Sky. hr3 Streaming-Expertin Shadia hat die ersten zwei Folgen vorab gesehen und brennt darauf, endlich weiterschauen zu können.

Darum geht's

Norditalien,1327: Zwischen Franziskanerorden und Vatikan tobt ein erbitterter Machtkampf. Der Franziskanermönch William von Baskerville und sein junger Novize Adson sind auf dem Weg in ein abgelegenes Kloster in den italienischen Bergen, um bei einem geheimen Konzil zwischen den verfeindeten Fraktionen zu vermitteln. Als plötzlich einige Ordensbrüder auf mysteriöse Art und Weise ums Leben kommen, beginnt Baskerville zu ermitteln. Mit seiner Vorgehensweise stößt er aber nicht nur beim Abt des Klosters auf Skepsis, sondern gerät auch noch ins Visier des Inquisitors Bernardo Gui.

Weitere Informationen

"Der Name der Rose" auf Sky

Die erste Staffel umfasst 8 Folgen à 50 Minuten. Die Serie wird ab 24. Mai immer freitags um 20.15 Uhr auf Sky 1 als TV-Premiere ausgestrahlt. Alle Folgen sind aber auch auf Abruf verfügbar mit Sky Q, Sky Go und dem Streamingdienst Sky Ticket.

Ende der weiteren Informationen

Der Trailer

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Wer sollte sich die Serie anschauen?

"Der Name der Rose" ist ein absoluter Klassiker und bietet Stoff für spannende Stunden vor dem Fernseher. Die alten Gemäuer mit ihren Geheimgängen und versteckten Türen sind die ideale Kulisse für eine spannende Story.

Aber klar: Wer sich noch an das Ende erinnert, ist ein bisschen im Nachteil. Die Sky-Serie lohnt sich dennoch: Die Besetzung ist gut, die Geschichte spannend – Thriller-Fans kommen auf ihre Kosten!

Facts zur Serie:

  • Der Roman von Umberto Eco aus dem Jahr 1980 ist unter den Top 100 einflussreichsten Romanen des 20. Jahrhunderts gelistet und hat sich in den ersten neun Jahren nach Veröffentlichung mehr als acht Millionen Mal verkauft.
  • Gedreht wurde diesmal nicht im Kloster Eberbach, sondern in Italien: auf der Burg Roccascalegna, auch "Himmelsburg" genannt – weil sie wirklich fast in den Himmel ragt – und im Dorf Civita di Bagnoregio, wo normalerweise nur elf Menschen leben. Einige Kulissen, zum Beispiel die Bücherei der Abtei, wurden aber auch in den römischen Cinecittà Studios nachgebaut.
  • Die deutsch-italienische Produktion hat satte 26 Millionen Euro gekostet. Das scheint sich auszuzahlen: Bei der italienischen Erstausstrahlung erreichte die Serie rund 30 Prozent Marktanteil.
  • Die Macher halten sich eine 2. Staffel offen. Die eigentliche Geschichte nach Umberto Ecos Roman ist mit Staffel 1 schon auserzählt.
  • Der Cast ist international: John Turturro (bekannt aus "Transformers") schlüpft in die Rolle von Baskerville, Rupert Everett gibt den Inquisitor Gui, außerdem sind Sebastian Koch und Shootingstar Damian Hardung (aus "Der Club der Roten Bänder") mit von der Partie.

Sendung: hr3, "hr3 am Vormittag", 24.05.2019, 09:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit