Screenshot Trailer 8 Tage auf Sky

Was würdet Ihr machen, wenn Ihr nur noch knapp eine Woche Zeit für alles hättet? Die Sky-Serie "8 Tage" stellt diese Frage. Die Berliner Familie Steiner muss auf ihrer Flucht fesstellen, dass die Antworten auf diese Frage sehr unterschiedlich ausfallen. Da bleiben auch Konflikte mit lebensbedrohlichem Potential nicht aus.

Worum geht's?

Der riesige Asteroid "Horus" rast auf die Erde zu – Einschlag in acht Tagen in Frankreich – damit liegt Deutschland in der Todeszone. Familie Steiner aus Berlin plant die Flucht in den Osten, nach Russland. Mitten auf der Strecke werden Mutter und Tochter von Vater und Sohn getrennt.

In Berlin arbeitet Polizist Deniz, als wäre alles wie immer. Bis auf ihn drehen alle durch – die einen feiern wilde Partys, andere bauen Bunker, wieder andere suchen Gott – oder spielen Gott. Familie Steiner landet am Ende dort, wo sie eigentlich nicht sein wollten – und dann ändert der Asteroid seine Flugbahn.

Der Trailer

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Wer sollte sich die Serie anschauen?

"8 Tage" erinnert an die Filme, in denen alles den Bach runtergeht. Wer "2012", "Deep Impact" oder "The Day After Tomorrow" mag, sollte sich die Endzeit-Serie auf Sky anschauen. Bei den Blockbustern aus Hollywood wird allerdings ordentlich mit Spezialeffekten um sich geworfen. "8 Tage" ist ruhiger – aber trotzdem krass.

Aber wie reagiert man selbst, wenn in acht Tagen alles vorbei ist? Man guckt die Serie und ist persönlich froh, dass man selbst nicht fliehen muss und die Menschheit so dermaßen durchdreht. Der Schwachpunkt bei "8 Tage" ist die Titelmusik. Der opernhafte Sakralgesang kann richtig nerven. Ansonsten ist die Serie gut gemacht: echte Kulissen und sehr gute Schauspieler.

Facts zur Serie

  • Regie hat der oscarprämierte Stefan Ruzowitzky ("Die Fälscher") geführt. Er sagt: Keiner der Protagonisten besteht diese Extremsituation ohne moralisches Versagen – bei manchen sind es nur Momente der Schwäche, andere kippen komplett auf die dunkle Seite.
  • Das ist die erste Sky-Eigenproduktion, die umweltbewusst nach den Kriterien des "Grünen Drehpasses" der Film-Kommission Hamburg/Schleswig-Holstein gedreht wurde. Das bedeutet unter anderem weniger CO2 auf Reisen und Produktionsfahrten und die Vermeidung von Müll. Sky setzt sich mit der Kampagne Sky Ocean Rescue außerdem international für die Vermeidung von Einweg-Plastik ein.

Sendung: hr3, "hr3 am Vormittag", 01.03.2019, 09:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit