Szene aus "Hobbs & Shaw" mit Dwayne Johnson und Jason Statham.
Der Secret-Service-Agent Luke Hobbs (Dwayne Johnson) und der Ex-Elitesoldat Deckard Shaw (Jason Statham) müssen den Bösewicht Brixton (Idris Elba) stoppen. Bild © picture alliance/-/Universal Pictures/dpa

Acht Filme und 1,5 Milliarden Dollar Einnahmen – das ist die Bilanz der "Fast & Furious"-Reihe. Kein Wunder, dass jetzt ein Spin-Off der erfolgreichen Action-Filme in die Kinos kommt. Warum sich das Anschauen lohnt, Ihr bis zum Abspann sitzen bleiben müsst und wann der richtige Zeitpunkt ist, um auf's Klo zu gehen, verraten wir Euch hier:

Seit 2001 rasen in regelmäßigen Abständen Stars wie Vin Diesel und inzwischen auch Dwayne "The Rock" Johnson über die Leinwände. Jetzt kommt mit "Hobbs & Shaw" ein Extra-Film der PS-lastigen-Reihe in die Kinos.

Unrealistische Action, die Spaß macht

Wer absurde, unrealistische Action und bekloppten Humor mag, wird "Hobbs & Shaw" lieben. Beides gibt es in Hülle und Fülle und man wundert sich immer wieder, wie die Macher von Action-Filmen auf solche absurden Ideen kommen.

In "Hobbs & Shaw" laufen oder fallen die Action-Helden an Glasfassaden runter. Sie fliegen mit Motorrädern durch Doppeldeckerbusse oder fahren mit Trucks durch Mauern. Das ist vielleicht nicht neu, aber cool.

Der Film ist komplett bekloppt, macht aber Spaß. Außerdem tauchen zwei Schauspieler auf, mit denen man nicht rechnet – wir verraten nichts. Ihr solltet unbedingt den ganzen Abspann gucken, denn danach kommt noch etwas.

Der Trailer

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Der richtige Zeitpunkt, um auf’s Klo zu gehen

Der Film dauert 136 Minuten. Da kann es schon sein, dass der ein oder andere eine Pipipause einlegen muss. Bei zwei Szenen verpasst Ihr nicht viel von der Handlung, wenn Ihr mal kurz den Raum verlasst: Wenn die beiden Hauptdarsteller Dwayne "The Rock" Johnson und Jason Statham das Hauptquartier der Bösen in der Ukraine erreichen und diskutieren, wer durch welche Tür geht, wäre zum Beispiel ein geeigneter  Zeitpunkt. Oder wenn die Jungs in Samoa ankommen und dort den Angriff der Killerbrigade abwarten.

Facts zum Film:

  • Idris Elba war enttäuscht, dass er als Autofreak und Rennfahrer auf einem Motorrad unterwegs sein musste.
  • Jason Statham und Dwayne Johnson sind auch Producer des Films. Ziemlich schlau von den beiden, der Film wird mehrere hundert Millionen Dollar einspielen.
  • Idris wird von Dwayne UND Jason verprügelt. Er sagt über die beiden: Jason schlägt und Dwayne wirft die Faust.
  • In diesem Film wird Deckard Shaws Schwester eingeführt. Sie wird gespielt von Vanessa Kirby, bekannt aus der Netflix-Serie "The Crown". Hier verkörpert sie die Schwester von Queen Elizabeth Prinzessin Margret.
  • Es gibt einige Wortspiele mit Namen in dem Film. Als Hobbs und Shaw abhauen müssen, stellen sie sich neue Pässe aus. Shaw gibt Hobbs den Namen: Mike Oxmaul. Wenn man das schnell ausspricht, kommt "My Cock Small" raus - Eine Übersetzung sparen wir uns an dieser Stelle 😉.

Sendung: hr3, "Die hr3 Morningshow", 01.08.2019, 08:10 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit