Netflix: The Rain Staffel 2
Rasmus (links) und seine Schwester Simone (Mitte) sind mit anderen Überlebenden auf der Suche nach ihrem Vater. Bild © Netflix

Normalerweise ist hr3 Streaming-Expertin Shadia kein Fan von dystopischen Geschichten. Die dänische Serie "The Rain" hat sie trotzdem überzeugt. Was der Skandinavien-Faktor damit zu tun hat, erfahrt Ihr hier.

Darum geht's

Audiobeitrag
Popcorntüte

Podcast

Zum Artikel hr3 - Das guckst Du: Netflix-Serie "The Rain" 2. Staffel

Ende des Audiobeitrags

In der ersten dänischen Netflix-Serie rottet ein Virus, der vom Himmel regnet, fast die gesamte Menschheit Skandinaviens aus. Die erste Staffel setzt sechs Jahre danach an: Die Geschwister Simone und Rasmus trauen sich aus ihrem sicheren Bunker, um ihren Vater zu suchen, und schließen sich dabei einer Gruppe junger Überlebender an.

Jetzt gibt es acht neue Folgen à 45 Minuten: In Staffel 2 geht die Suche nach ihrem Vater weiter. Der weiß anscheinend alles über den Virus, der das Land ins Chaos gestürzt hat – und auch, warum alle hinter Rasmus her sind.

Der Trailer

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Wer sollte sich die Serie anschauen?

"The Rain" ist nicht nur was für Fans von Weltuntergangs-Geschichten. Man möchte unbedingt wissen, woher dieser Virus kommt – und ob der Vater von Simone und Rasmus noch lebt. Die Serie hat zwar sehr abwegige Momente, ist aber insgesamt spannend und wirklich gut gemacht. Die Skandinavier haben dieses Düstere einfach drauf. Aber Achtung: Ein stabiler Magen ist von Vorteil!

Facts zur Serie:

  • Viele der Schauspieler aus "The Rain" haben schon zusammen in der erfolgreichen dänischen Serie "Die Erbschaft" vor der Kamera gestanden.
  • Gefilmt wurde in Dänemark an vielen bekannten Orten, zum Beispiel dem Tivoli in Kopenhagen – dem 1843 eröffneten und damit zweitältesten Vergnügungspark der Welt. Man sieht mit Nord-Zeeland im Gribskov aber auch einen der größten Wälder Dänemarks, das dänische Maritimmuseum in Helsingör und die 16 Kilometer lange Öresund Brücke, die Dänemark mit Schweden verbindet.

Sendung: hr3, "hr3 am Vormittag", 17.05.2019, 09:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit