Buntstifte in verschiedenen Farben
Je bunter, desto besser! Kinder lieben es mit bunten Stiften zu malen. Doch welche Stifte sind wirklich unbedenklich? Bild © picture-alliance/dpa

Rechtzeitig zum Schulstart hat Stiftung Warentest Stifte aller Art auf Schadstoffe untersucht. Die Ergebnisse sind vor allem eins: ungesund! Wir verraten Euch, welche Stifte Eure Kinder bedenkenlos benutzen können.

Stiftung Warentest hat Buntstifte, Filzstifte und Tinte unter die Lupe genommen und auf Schadstoffe überprüft. Die Ergebnisse sind leider nicht sehr erfreulich. Im Gegenteil: Die meisten Stifte sind voll mit schädlicher Chemie und wurden daher mit "mangelhaft" bewertet. Die Tester haben sogar Inhaltsstoffe gefunden, die nachweislich Allergien auslösen, das Erbgut verändern, die Fortpflanzung gefährden oder sogar Krebs verursachen können.

Teuer = gut?

Wie die Untersuchung zeigte, haben auch teure Markenprodukte nicht gut abgeschnitten und wurden mit "mangelhaft" benotet, beispielsweise die Buntstifte von Lamy. Bei Tintenpatronen ist es noch extremer. Von sechs getesteten Patronen sind fünf durchgefallen. Darunter Produkte von Herlitz, Lamy und Pelikan. Nur die Tinte von Schneider hat den Test bestanden – das aber dann auch gleich richtig mit der Note 1,0. Ein Zeichen dafür, dass es geht - wenn man will.

Tatsächlich gibt es wenige Testprodukte, die einen guten Eindruck bei Stiftung Warentest hinterlassen haben. Die Spitzenreiter im Test sind Buntstifte von Faber-Castell mit der Note "gut". Bei Filzstiften gibt es sogar gleich mehrere, die Ihr Euren Kindern bedenkenlos geben könnt: In dieser Kategorie gab es die Note "sehr gut" gleich sechs Mal.

Diese Stifte könnt Ihr bedenkenlos kaufen

  • Buntstifte: Faber-Castell (Note 1,7), Stabilo (2,1), Bic Kids (2,3)
  • Filzstifte: Mäc Geiz (Note 1,0), Pelikan (1,0), Stabilo (1,0)
  • Tinte: Schneider (Note 1,0)
Weitere Informationen

Stiftung Warentest empfiehlt:

  • Erinnert Eure Kinder daran, nach dem Malen die Hände zu waschen. Größere Farbflecke solltet Ihr gleich abwaschen.
  • Die Schadstoffe sind in Buntstiften im Lack oder der Mine zu finden. Kauft daher lieber unlackierte Stifte aus naturbelassenem Holz.
  • Fast alle Tintenprodukte enthalten Konservierungsstoffe, die Allergien verursachen können. Achtet daher darauf, dass sich Eure Kinder nicht großflächig anmalen.
Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr3, "hr3 am Vormittag", 02.08.2018, 10:15 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit