Hier könntet auch Ihr hoch klettern
Hier könntet auch Ihr hoch klettern Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Wenn das Wetter im Sommer mal nicht so schön ist, muss trotzdem niemand Trübsal blasen: In Merkers lässt es sich zum Beispiel wunderbar klettern - tief unter der Erde!

Klettern im Kletterpark oder in der Kletterhalle kann jeder. Wie langweilig! Wer hingegen 500 Meter unter der Erde klettern möchte, der muss nach Merkers-Kieselbach fahren. Hier wartet kurz hinter der hessisch-thüringischen Grenze ein Kletterpark der besonderen Art: In einem Bergwerk.

Unter der Erde sind es immer 20 Grad

Zunächst fährt man mit einem Förderkorb 500 Meter nach unten, wo man entweder mit einem Cabrio-LKW oder zu Fuß den Rest des Weges zurück legt. Ist man dann im unterirdischen Kletterpark angelangt, kann man zum Beispiel auf einem Stahlseil in luftiger Höhe (oder hier eher: Tiefe) Skateboard-Fahren, über Minibalken balancieren und Netze hochklettern. Damit nichts passiert, wird man natürlich vorher angeseilt. Ein Klettererlebnis der besonderen Art! Übrigens bei konstanten 20 Grad, egal zu welcher Jahreszeit.

Wer kann da mitmachen und was kostet es?

Wer das Ganze mal ausprobieren möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein. Für alle Kinder ab 10 Jahren bleibt ein Besuch im Besucherbergwerk mit Grotte und Schaufelradbagger. Auch sehr spannend!

Pro Person kostet das Höhlenklettern für 3 Stunden 37 Euro. Man sollte sich aber am besten mit mehreren Leuten zusammen tun und einen individuellen Gruppen-Termin buchen. Für Einzelpersonen gibt es nur wenige Termine für offenes Klettern. Mehr Infos findet Ihr übrigens auf der Website des Erlebnis Bergwerk Merkers.

Noch ein Bonus-Tipp: In diesem Bergwerk finden auch immer wieder mal Konzerte statt. Alleine schon wegen der besonderen Stimmung lohnt es sich hier nach Terminen die Augen offen zu halten.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
In-Ear-Kopfhörer MOVE PRO
von Teufel gewinnen

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit