Szene aus dem Tatort "Vom Himmel Hoch"
Lena Odenthal ist bei ihren Ermittlungen einem geplanten Anschlag auf die Spur gekommen. Bild © © SWR/Alexander Kluge

Im aktuellen Tatort "Vom Himmel hoch" aus Ludwigshafen müssen Kommissarin Lena Odenthal und ihre Kollegin Johanna Stern einen geplanten Terroranschlag mit einer Drohne verhindern. Ist das überhaupt möglich? Wir haben mit hr-Luftfahrtexperte Roman Warschauer gesprochen.

Darum geht’s

Lena Odenthal und ihre neue Kollegin Johanna Stern ermitteln im Mordfall eines renommierten Psychiaters. Der auf Kriegstraumata spezialisierte Dr. Steinfeld wird erschlagen in seiner Praxis aufgefunden. Steinfeld behandelte vor allem Kriegsopfer und traumatisierte Militärangehörige der US Air Base in Ramstein. Wurde der Doktor von einem seiner Patienten umgebracht? Die Ludwigshafener Ermittler müssen nicht nur den Mord an dem Psychiater aufklären, sondern auch einen Terroranschlag verhindern – ausgeführt mit einer Drohne.

Können Drohnen einen Terroranschlag verüben?

Roman Warschauer
hr-Reporter Roman Warschauer Bild © hr/Tina Giotitsa

Ja, Drohnen können theoretisch Bomben transportieren. "Es gibt militärische Drohnen. Das sind zum Teil unbemannte Flugzeuge, die zur Aufklärung verwendet werden und mit denen man tatsächlich auch Angriffe fliegen kann. Im Tatort wurde eine zivile Drohne für einen Terroranschlag missbraucht. Das ist dann kein unbemanntes Flugzeug, sondern eine Art Helikopter mit mehreren Rotoren", erklärt Roman Warschauer im Gespräch mit hr3.

Was können Drohnen heutzutage alles?

"Dadurch, dass die Technik immer besser wird und Drohnen immer erschwinglicher werden, können sie mittlerweile relativ viel. Sie werden vor allem beim Filmdreh eingesetzt, oder um spektakuläre Fotos zu machen. Diese Drohnen können sehr still in der Luft stehen und sie können auch Dinge verfolgen. Ab ein paar hundert Euro kriegt man mittlerweile schon ganz ordentliche Geräte", weiß der Luftfahrtexperte.

Was muss ich beachten, wenn ich eine Drohne fliege?

Drohne
Mit einer Drohne kann man tolle Luftaufnahmen machen. Bild © picture-alliance/dpa

"Es gibt einige Regeln, auf die man achten muss. Am einfachsten ist es, wenn die Drohne sehr leicht ist und unter 250 Gramm wiegt - da gibt es relativ wenige Einschränkungen. Ist sie etwas schwerer, muss man sie kennzeichnen und sie mit einer Plakette versehen. Dort steht der Name drauf und die Kontaktdaten. Wiegt die Drohne über zwei Kilogramm, dann braucht man einen extra Drohnenführerschein", sagt der hr-Reporter.

Ihr dürft die Drohne auch nicht überall fliegen: Innerhalb eines Radius von 1,5 Kilometern von einem Flughafen entfernt, darf man gar keine Drohnen steigen lassen. Sie darf auch höchsten zwischen 50 und 100 Metern hochfliegen. Roman Warschauer empfiehlt die Drohnen-App der Deutschen Flugsicherung. Die App zeigt an, wo man sich gerade befindet und welche Einschränkungen es in diesem Bereich gibt. Die App gibt es für Android und Apple

Weitere Informationen

Den Tatort "Vom Himmel hoch" könnt Ihr ab Ausstrahlung in der ARD-Mediathek anschauen.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr3, "hr3 am Vormittag", 10.12.2018, 09:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
In-Ear-Kopfhörer MOVE PRO
von Teufel gewinnen

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit