Gemüse im Kühlschrank
Gemüse im Kühlschrank Bild © picture-alliance/dpa

Wenn einem die Milch beim Öffnen des Kühlschranks fröhlich entgegen winkt und die Wurst einen beim Namen nennt, sollte man das gute Stück vielleicht mal wieder reinigen...

Wie oft muss ich meinen Kühlschrank putzen?

Das hängt davon ab, was man in seinem Kühlschrank lagert. Wer darin hauptsächlich Alkohol kühlt und die dazu passenden Zitronen dort lagert, der muss ihn nicht so oft reinigen. Doch wer regelmäßig Lebensmittel ein- und ausräumt, der bringt auch immer "frische" Keime und Bakterien mit hinein und sollte entsprechend häufig putzen. Augen und Nase sind da recht hilfreich: Wenn es schmutzig aussieht oder streng riecht, sollte man den Kühlschrank reinigen. Ansonsten: Alle zwei bis drei Monate sollte man eine Komplettreinigung vornehmen.

Yvonne Willicks
Kennt alle wichtigen Kühlschrank-Tipps: Haushalts-Expertin Yvonne Willicks Bild © WDR Herby Sachs

Sofort handeln sollte man allerdings, wenn einem etwas ausgelaufen ist, zum Beispiel Milch aus der Tüte geschwappt ist oder Bratensoße aus der Auflaufform gelaufen ist. Solche Dinge sollte man sofort aufwischen.

Darüber hinaus ist Handlungsbedarf, wenn der Kühlschrank total vereist ist. Dann kann der Kühlschrank nicht mehr richtig arbeiten und verbraucht mehr Strom. Sollte irgendwo im Kühlschrank Wasser stehen, ist ebenfalls schnelles Eingreifen gefragt, denn dann können Lebensmittel schneller verderben.

Warum sollte ich meinen Kühlschrank putzen?

Gerade mit Gemüse, an dem sich vielleicht noch Erde befindet, holt man sich schnell mal Dreck in den Kühlschrank, doch auch an verpackten Lebensmitteln befinden sich Keime und Bakterien. Und auch wenn es im Kühlschrank naturgemäß kalt ist: In der feuchten Luft fühlen die sich ziemlich wohl und vermehren sich fleißig.

Wie reinige ich meinen Kühlschrank?

Als erstes sollte man seinen Kühlschrank komplett ausräumen. Für die schnelle Reinigung zwischendurch reicht es dann, einfach nur mal die Böden gründlich abzuwischen.

Für die große Grundreinigung alle zwei bis drei Monate hingegen sollte man auch die Einlegeböden aus dem Kühlschrank räumen und in die Spülmaschine oder ins Spülbecken packen, sowie den Kühlschrank ausschalten. Anschließend sollte der Kühlschrank innen gründlich ausgewaschen werden, am besten mit Essigwasser (Essigessenz in warmes Wasser geben), in das man ein wenig Spülmittel geben kann (damit lassen sich Fettreste besser entfernen). Ist der Kühlschrank sauber, sollte er gut abgetrocknet werden.

Bei älteren Kühlschränken gibt es noch einen Ablaufkanal. Ist der verstopft, staut sich das Wasser im Kühlschrank, was nicht gut ist. Um diesen zu reinigen, nimmt man am besten einen Pfeifenreiniger oder ein Wattestäbchen - damit geht es ganz einfach.

Sendung: hr3, "hr3 am Vormittag", 16.11.2017, 10 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
In-Ear-Kopfhörer MOVE PRO
von Teufel gewinnen

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit