Black Friday Plakat in einem New Yorker Schuhladen

Schnäppchenjäger sind schon einmal in Lauerstellung: In der Woche vor dem Black Friday gibt es bei vielen Onlinehändlern traditionell krasse Rabatte. Wir erklären, wie Ihr die besten Angebote findet.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Kate Menzyk und Christian Kaempfert erkären, ob man am Black Friday wirklich spart

Kate Menzyk und Christian Kaempfert
Ende des Audiobeitrags

Bei den ganzen Schnäppchen-Wochen, die in nächster Zeit anstehen, ist es gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten. Und nicht überall wo Schnäppchen drauf steht, ist auch Schnäppchen drin. Also aufgepasst, wenn Ihr auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken seid.

Was ist überhaupt Black Friday?

Black Friday ist in den USA der Freitag nach Thanksgiving und ist traditionell ein Tag für Weihnachtsschnäppchen. Cyber Monday ist der Black Friday für Onlinehändler. Die haben sich gedacht: Schnäppchen-Freitag reicht uns nicht, wir brauchen mindestens noch den Montag dazu. Amazon macht sogar eine ganze Woche daraus, die Black Friday Woche.

Wann starten die Schnäppchen-Wochen?

Los geht es am Freitag, dem 22. November, mit der Black Friday Woche von Amazon. Am Freitag darauf ist dann Black Friday (29. November) in den Online-Shops, aber auch in vielen Läden in der Stadt. Und das Finale ist der Cyber Monday (02. Dezember), an dem fast alle Onlinehändler Schnäppchen anbieten.

Wann soll ich jetzt zuschlagen?

Die besten Schnäppchen gibt es am Black Friday und Cyber Monday. Das hat das Verbraucherforum mydealz.de ermittelt. Allerdings ist die Ersparnis meist gar nicht so hoch, wie die Händler uns glauben lassen wollen: Die hohe Prozentzahl, die verrät, wie viel man doch sparen würde, wenn man jetzt zuschlägt, berechnet sich nämlich meist aus der unverbindlichen Preisempfehlung. An die hält sich aber eh kein Händler.

"Immer kritisch sein, wenn 60 oder 80 Prozent Ersparnis draufstehen", sagt auch Kai-Oliver Kruske von der Verbraucherzentrale Hessen im Gespräch mit hr3. Eher realistisch seien 20 Prozent. Manche Läden hauen auch Vorjahresware raus.

Was kann ich machen, damit ich echte Schnäppchen finde?

Es lohnt sich, schon vorher zu schauen, was Ihr haben wollt und die Preise zu notieren. Auch wenn Ihr schnell seid, kann das von Vorteil sein. Aber der Zeitdruck verleitet natürlich dazu, einfach blind drauf los zu kaufen. Überlegt Euch also vorher gut, was Ihr überhaupt braucht. Auf den Portalen ist natürlich alles so angeordnet, dass Ihr einfach wahllos drauf loskaufen könnt.

Bei welchen Sachen kann ich am meisten sparen?

Vor allem bei Technikkram könnt Ihr richtige Schnapper machen, zum Beispiel bei Tablets, Spiegelreflexkameras oder auch Babyfons. Wenn Ihr eine Reise plant, solltet Ihr mit der Buchung bis zum Black Friday warten. 2017 konnten Reisende dabei 40 Prozent sparen. Auch ein heißer Tipp sind Fernseher, die werden spätestens nach Weihnachten wieder teuer.

Was muss ich noch beachten?

Die Verbraucherzentrale Hessen empfiehlt, auf Rechnung zu kaufen und nicht gegen Vorkasse zahlen. Und wenn Ihr Euch bei einem tollen Schnäppchen doch geirrt habt, dann macht von Eurem Widerrufsrecht Gebrauch.

Weitere Informationen

Mehr zum Thema

Das solltet Ihr beim Online-Shopping bedenken: Neuware landet im Müll

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr3, "hr3 am Vorabend", 22.11.2018, 20:15 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit